Edit Diskussion History Attachments

Einsteiger/Rüstung

Die erste Rüstung

Wenn ihr eine ordentliche Standard-Gewandung zusammen habt, könnt ihr euch Gedanken über eine Rüstung machen; beim allerersten Con ist das aber sicher noch nicht dringend notwendig - hier kann man sich oft bei erfahreneren Spielern auch mal Rüstungsteile ausleihen. Extrem viele Liverollenspieler haben zum Beispiel Kettenhemden, die man ausleihen kann.

Ein einfacher Weg, einen kämpferischen Eindruck zu machen, ist ein Helm. Rein schon aus Sicherheitsgründen ist ein Helm empfehlenswert, schützt er doch bei versehentlichen Kopftreffern. Je nach Geschmack empfiehlt sich eher ein Normannenhelm oder ein EisenHut. Der Normannenhelm ist eher für Wikinger, Nordmänner, oder an das frühe Mittelalter bis etwa zu den Kreuzzügen angelehnte Ritter und Krieger, der Eisenhut für Krieger und Söldner vom Stil her etwa ab den Kreuzzügen bis in die frühe Renaissance.

Eine weitere gute Idee ist danach ein Gambeson, eine Art dicke gepolsterte Jacke aus mehreren Lagen Leinen oder - im LARP weit verbreitet - Wollstoff. Der Gambeson kann später unter anderen Rüstungsteilen getragen werden (und ist dabei hilfreich um Druckstellen zu verhindern), macht aber auch allein getragen schon einen guten Eindruck.

Ein gutes Universal-Rüststück ist ein Kettenhemd. Das schützt einen Großteil des Körpers (je nach Länge den kompletten Torso, die Oberschenkel und die Arme), so dass man hier schon mal eine gute Basis hat. Zusammen mit Helm und Gambeson lässt es sich universell für viele alle Charakterkonzepte einsetzen lassen, vom einfachen Gardisten-NSC über den Söldner bis zum Ritter. Grundsätzlich gilt, dass man gerade bei Kettenhemden lieber ein paar Euro mehr ausgeben sollte, als am falschen Ende zu sparen. Die Billig-Versionen von Ebay für um die 100,- Euro sind zwar verlockend, aber man sollte sich im Klaren darüber sein, dass diese nur von relativ minderer Qualität sind, d.h. die Ringe sind relativ weich und biegen sehr leicht auf, so dass man nach jedem Con neue Löcher zu stopfen hat, und auch das verzinkte Finish gefällt u.U. schon bald nicht mehr. Es kann gut sein, dass man sich dann nach einem Jahr ein neues kauft. Entweder, weil es völlig kaputt ist, oder weil euer Anspruch inzwischen gestiegen ist, und euch billige, verzinkte Ware nicht mehr gefällt. Deswegen investiert lieber etwas mehr für ein vernietetes Kettenhemd. Diese halten meist ein LARPerleben lang.
Zu einem Kettenhemd passt zumeist ein Waffenrock sehr gut. Diesen gibt es in unterschiedlichsten Qualitäten - vom dünnen Baumwoll-Überwurf (praktisch nur ein Rechteck aus Stoff mit Kopfloch), bis hin zu aufwändiger geschnittenen, seitlich geschlossenen Varianten wie z.B. dem Surcot aus hochwertigen (Woll- und sogar Seiden-)Stoffen.

Alternativ kann auch Plattenpanzer getragen werden. Es muss keine Vollrüstung sein, eine Brustplatte auf einem Rüstwams (eine sehr dünne Form des Gambesons) getragen sieht schon sehr gut aus. Bei PlattenRüstung ist jedoch etwas Vorsicht in Sachen RüstungsQualität angebracht. Die Kanten sollten gut gebördelt (nach innen umgeschlagen) sein, die Rüstung nicht allzu dünn sein. Hervorstehende Kanten können gefährlich sein! Auch sollte eine PlattenRüstung gut sitzen und nirgendwo aufstehen. Ganz wichtig bei Brustplatten ist, dass das Maß von Sitzbeuge zu Hals nicht zu groß ist, und dass die Rüstung unter den Armen nicht zu weit ab steht. In einer gut passendem Plattenrüstung kann man Purzelbäume schlagen. Probiert das aber zuerst langsam aus, ehe ihr euch dabei verletzt, denn üblicherweise geht das mit Stangenware (nicht auf euch angepasste Panzer) NICHT!

Eine Alternative zu einem Plattenpanzer und Kettenhemd sind LederRüstungen bzw. Lederrüstungsteile.

Läden hierzu findet Ihr hier: BezugsQuellen/Rüstung

Wer mag, kann sich auch noch ein paar Beinschienen aus Leder oder Metall zulegen, da man im LarpKampf öfters auf die Beine geschlagen wird. Eine Alternative und/oder Ergänzung dazu sind Kniebuckel.

Wer handwerklich geschickt ist, kann sich auch beliebige Rüstungen selber machen. Schuppenpanzer, Lamellenrüstung oder Lederrüstung eignen sich da besonders. Geduldige Menschen können auch beginnen ihr Kettenhemd selbst zu "stricken", nach den ersten 1000 Ringen macht das sogar richtig Spaß.


Autoren: SeeGras, NameEntfernt, RickS. 04.12.14 (einige Links)
Siehe auch: Gewandungen für Einsteiger, Waffen, RüstungsFührer
Zurück zu: Einsteiger