Edit Diskussion History Attachments

Ausrüstung/Gewandung/Beispiele/Bauer

Gewandungsbeispiele: Bauer

Beispiel 1:

http://www.larpwiki.de/uploads/tt-spectaculum2.jpg

Die gezeigte Gewandung besteht aus einem knielangen Leibhemd, einer Bundhaube, einer Bruche (nicht im Bild zu sehen) und Beinlingen. Bis auf die Bundhaube besteht alles aus Leinenstoff.

Da alles selbst genäht wurde, fallen nur die Materialkosten an:

Man wäre also für etwa 25 € komplett eingekleidet. Die gezeigte Gewandung ist auch auf einem Mittelaltermarkt gewesen und passte gut ins Bild, im Larp liegt ihr als Bauer damit genau richtig. ;-)

Wer nicht barfuß gehen kann oder möchte, muss aufs Schuhwerk achten. Zu Beinlingen sehen BW-Stiefel beispielsweise voll daneben aus. Mein Tipp, wenn es günstig sein soll: BundSchuhe oder Holzklompen passen sehr gut. Guckt mal auf AmbienteSchuhe.

Wer nicht selber nähen kann oder will, kann Vieles auch kaufen, einfach mal die Shops unter BezugsQuellen durchschauen.

Beispiel 2 (etwas "nordischer"):

http://www.larpwiki.de/uploads/tt-bauer1.jpg

Die gezeigte Gewandung besteht aus einer Tunika, einer langen Wikingerhose mit Beinwickeln und einem blöden Hut.

  • Die Tunika ist aus Ditte. Etwa 2,5 Meter werden benötigt, das macht 5,25 €. Empfehlen tue ich natürlich besseren Stoff (möglichst Leinen oder Wolle), über die Preise kann ich aber nichts sagen. Das Schnittmuster ist dasselbe wie oben, nur kürzer.
  • Die Hose ist aus Wollstoff und hat ein Zick-Zack-Muster ("Fischgrätenmuster", kann das sein?). Kostete meines Wissens nach auch nur 2 € pro Meter bei http://www.alfatex.de Alfatex. 1,5 m solltet ihr schon nehmen.

  • Blöder Hut: Den habe ich selbstgefilzt mit Hilfe eines Freundes. Bekommt man ab etwa 10 € (siehe BezugsQuellenGewandung).

  • Beinwickel: Abfallprodukt: Stoffreste, Verbände, altes Bettlaken, was auch immer, kann aus Pferdebeinwickeln gemacht werden (Länge & Breite wie am Stück; man muß die Reste halt "zusammentackern"). Auf jeden Fall umsonst. Die Pferdebeinwickel natürlich nicht, die kosten ca. 20 € im Viererpack aus Fleece.

Zusammen ist die Gewandung für etwa 15 € zusammenzubekommen. Mit Schuhen habt ihr übrigens dank Hose und Beinwickel wenig Schwierigkeiten (solange ihr keine Turnschuhe tragen wollt). BW-Stiegel etwa unter die Hose ziehen und mit den Beinwicklen bis nach unten umwickeln, schon sind sie recht annehmbar getarnt.

Beispiel 3 (etwas später):

http://seegras.discordia.ch/LARP/Charaktere/HerrmannReti.jpg

Die Gewandung besteht aus einer Tunika, einer geschlossenen Hose, einem Gugel, Bundhaube, Hut und Hemd (nicht sichtbar). Dazu ein Gürtel mit Gürteltasche, Geldbeutel und Dolch.

  • Die Tunika ist aus Wolle, Stoffverbrauch ca. 1,5 m. http://www.gewandungen.de/anleitungen/cotte.html Schnittmuster

  • Gugel ebenfalls aus Wollstoff.
  • Hosen sind hier noch aus einem extrem billigen stretchenden Wolle-Polyester-Gemisch, welches extrem kratzig war. Ich hab sie nun durch eine ähnlich aussehende Wollhose ersetzt. Stoffverbrauch ca. 1,5 m
  • Hemd ist Leinen, aus einem alten Laken gefertigt. Der Schnitt ist ganz ähnlich wie der der Cotte, aber ohne "Geren" (Keileinsätze) unten. Stoffverbrauch war für mich ein halbes Laken, EUR 5 vom Flohmarkt.
  • Bundhaube ist aus Resten von einem alten Laken. Kosten sozusagen gegen Null. http://www.gewandungen.de/anleitungen/coif.html Schnittmuster

  • Der Hut ist von einem Bauernmarkt.
  • Gürtel und Gürteltasche sind von Handelsherr, der Dolch vom Nordländer.
  • Die Schuhe (nicht sichtbar) waren einfache antike Bundschuhe.

-- SeeGras, 21.09.2004

Beispiel 4 (mal ein Paar):

http://www.arcor.de/palb/alben/17/552317/1024_6230613837333462.jpg

Die Gewandung besteht aus einem Unterkleid, einem Kleid ohne Ärmel, einer Schürze, Kopftuch, Strohhut, Bundschuhe. Dazu ein Gürtel mit Stofftasche und eine umgehängte Wasserflasche.

  • Das Unterkleid ist aus weißer Baumwolle, 3 m. Schnitt im Prinzip ähnlich wie jede Tunika, nur länger http://www.gewandungen.de/anleitungen/cotte.html Schnittmuster

  • das Kleid ist aus Leinen mit irgendwas - Ikea 5.99 € pro Meter, ich brauchte ohne Ärmel 2 m. Schnitt wie immer :-)

  • die Schürze ist aus den Resten eines alten Bettlakens, schön stabiler Stoff, zwei Vierecke für vorne und hinten, mit Bändern über der Schulter zusammengenäht. Schnitt entsprach eher einer Wikinger-Schürze.
  • das Kopftuch war ebenfalls aus den Resten des Lakens, einfach ein grades Tuch etwas größer als ein Spültuch und mit Haarnadeln festgesteckt
  • die Tasche ist aus den Wollresten, die übrig blieben, als ich die Gugel für den Charakter genäht habe, die ich aufgrund des warmen Wetters nicht mit hatte.
  • Der Strohhut ist vom Flohmarkt für damals 5 DM.

Anselm neben mir trägt auch recht einfache Klamotten: Hemd, rote Tunika aus Leinen, Bundhaube, Bruche, Beinlinge aus Wolle, Schuhe, Gürtel, Taschen, Schwert, Barett, Dolch

  • Barett gekauft für 12 €, naja, damals 24 DM
  • Bundhaube aus Stoffresten
  • rote Tunika aus Leinen (Restbestand Larphändler 15€)
  • Hemd Standard
  • Bruche(war eigentlich eine billige Kniehose von Zeemann für 5€)
  • Beinlinge selbst gefertigt aus Wolle, ca 1 m auf 1,5 m Breite
  • Schuhe 49€, aber Bundschuhe oder barfuß würde es auch tun

InaKöpke 12.07.2005


Zurück zu Viele Gewandungsbeispiele


Kategorie/Bastelanleitung