Edit Diskussion History Attachments

AmbienteSchuhe

Schuhwerk im Larp

Allgemeines

Ambiente-Schuhe sind sicherlich nicht das Erste, was man sich als Anfänger anschaffen sollte, aber sie gehören zu einer guten Gewandung dazu. Wenn man das Hobby Larp eine Weile betreibe, sollte irgendwann einmal Geld für Schuhe anstatt für Rüstung oder Waffen ausgegeben werden. Schuhe runden eine Gewandung ab und lassen sie vollständig wirken.

Es müssen nicht immer gleich die tollsten historischen Schuhe sein, aber in den allermeisten Fällen sind BW-Treter ein vermeidbares Übel, und es gibt viele bessere Alternativen. Schuhe rein fürs Ambiete bekommt man mittlerweile an vielen Stellen für unter 40 Euro, Geländegängige sichere Schuhe mit festem Schaft sind etwas schwieriger aber auch oft zu vernünftigen Preisen zu finden. Nachdem gerade dieser Sicherheitsaspekt immer wieder genannt wird, habe ich besonders auf Ambienteschuhe mit festem Schaft und Gummisohle geachtet.

selber machen:

Tipp: Ihr könnt das Schnittmuster zuerst mit billigen Stoff ausprobieren. Wenn euch diese "Socken" dann passen, schafft ihr mit diesen Schablonen auch den passenden Schuh.

Händler:

Wo ein Plus davor sind die Einträge von mir, ich habe hier schon selbst gekauft oder kenne die Ware.

+ Historische Schuhe von Christian Pohen - schöne historische Schuhe schon ab 30-80 Euro. Die preisgünstigen Kostümschuhe sind für Geländeeinsätze nur zum Teil geeignet, diese sind im Grunde längerfristig nur für Inneneinsätze oder den Burghof zu gebrauchen, da es sich um sehr dünnes Leder handelt. Daneben gibt es ab 80 EUR auch verschiedene festere Schuhe und die komplett historische Wendeschuhe im Angebot. Als Einstieg vom Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall eine gute Wahl.

+ Knieriem- Schuhe so ab 300 Euro aufwärts, entsprechende Bausätze zum Selbermachen ab 130 Euro, sehr gute Qualität die eben ihren Preis hat. Dafür sitzen die Schuhe super und halten auch im Vergelich zu andern sehr viel länger. Sicherlich preislich aber auch qualitativ an der oberen Grenze, wer aber gute Schuhe sucht ist hier richtig.

  • weiteres Plus: Von der Heide ist Orthopädischer Schuhmacher-Meister und er lebt von diesem Gewerbe, insofern ist er noch vor Christian Pohen meine erste Wahl. TobiasPrinz Zudem sind die benagelten Halbstiefel das bequemste und geländegängigste was ich je getragen habe. Ich habe nicht umsonst drei paar Schuhe von dem Mann. AndrejPfeifferPerkuhn

+ Sattlerei Müller - Top Qualität, meine Stiefel halten seit 8 Jahren und sind quasi unkaputtbar. Nicht komplett historisch, aber sehr gute Optik und eben vor allem "echte" Schuhe mit Fussbett und stabilem Halt.Preislich ab etwa 80 EUR geht es los (vor allem die Damenschuhe sind für diesen Preis top). Wer echte Schuhe in guter Optik und Qualität sucht und für wenn knieriem zu teuer ist sollte hier auf jeden Fall mal vorbeischauen.

+ Sarah ist eine freundliche Engländerin, die zu einem extrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis historisches Schuhwerk auf Maß von Hand herstellt. Sollten die gelieferten Schuhe oder Stiefel mal nicht passen, nimmt sie diese zurück und macht gleich neue, die sie dann zu euch schickt. Freundlicherweise übernimmt sie in diesem Fall alle anfallenden Portokosten. Ihre Schuhe sind von unübertroffener Qualität und passen eigentlich immer. Sie spricht auch deutsch und arbeitet viel für Deutsche, hierzulande ist sie auch häufig auf Reenactment-Veranstaltungen zu sehen. Ein Paar Schuhe kostet ca. 350 Euro (mit Versand). Sie bietet auch günstige Reparaturen an. Die Schuhe halten unzählige Jahre. Sie fertigt zwar hauptsächlich Schuhwerk fürs 16.-19. Jh., aber auch andere Schuhe sind möglich. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen, und eine Investition in ihre Schuhe lohnt sich!

+ Ritterladen - klassischer R-Seller mit breitem Angebot. Stiefel mit Gummisohle ab 120 Euro, einfache Bundschuhe ab 40 Euro, Holzschuhe zum Drüberziehen bei Schlamm etc. schon für 20 Euro bei den Standardschuhen meiner Einschätzung nach insgesamt günstig

Artefakt - etwas unkonventionelles Schuhwerk, gerade für Elfen oder auch Magier und ähnliche Rollen, Halbstiefel mit Gummisohle ab 110 Euro

Lederkram - sowohl einfache Kostümstieel für unter 100 Euro als auch Holzschuhe sind hier zu haben. Allgemein lohnt es sich hier immer wiedermal durchs Sortiment zu schauen, auch abseits der Schuhe.

+ Handelsherr - einfache Mittelalterschuhe ab 70 Euro, aber auch interessant für spätere Epochen.

  • Die Qualität variiert offenbar teilweise, je nachdem, welcher von Mauchers Sprösslingen daran gearbeitet hat. Meine Schuhe halten jedenfalls schon seit 3 Jahren. TobiasPrinz

    • Die 300 EUR-Reiterstiefel, die ich von ihm habe sind, bereits nach ca. 20 Tagen kaputtgegangen: Die Naht der Sohle ist an der Ferse gerissen und die Sohle löst sich dort komplett ab. Erv

Melbar- Halbstiefel ab 110 Euro, hohe Stiefel ab 150, beide fest und mit Gummisohle, einfache Stiefel ab 70 Euro

The Fool Lederarbeiten jeder Art aber auch Schuhe Historische wie auch Historisierende. Schuhe ab 90 Euro. Alle Schuhe mit Gummisohle. Habe ein Paar von ihm, nicht ganz Wetterfest, aber durch das weiche Leder angenehm zu Tragen und halten auch schon einige Jahre. Da ich meine auf einem Mittelaltermarkt gekauft habe kann ich über Versand und Bestellung über www wenig sagen.

Habe auch Schuhe von the fool trage sie schon über mehrere Jahre. Nicht ganz Wasserfest wie bereits gesagt. Jedoch leicht zu Pflegen und auf die Gummisohle hat mich noch keiner angesprochen. Personen mit Achillessehnen Problemen sollten jedoch bei einigen Schuhen vorsichtig sein, ich habe auf jeden Fall schon mal eine dicke Sehne bekommen wegen falscher Socken und Feuchtigkeit im Schuh.

eBay- Hier findet man neben Mittelalterschuhen auch oft sehr billige alte Reiterstiefel oder anderes passendes Schuhwerk.

Alternativen:

Die vorhandenen Schuhe abtarnen oder umgestalten: Chaps aus dem Reitbedarf gibt es meist schon ab 30-40 Euro, sowas kann man aber auch recht leicht selber bauen. Bei ebay recht easy um die 10 Euro zu kriegen, Suchbegriff "Mini Chaps" und auf die Wadenweite achten!

Zum Tarnen von Schuhen mit Chaps kann ich nur sagen dass man am besten Chaps mit Klettverschluss statt mit Reißverschluss nimmt, da Reißverschlüsse von Chaps eigentlich immer bis zum unteren Ende reichen und somit gut sichtbar sind. Außerdem ist bei Chaps mit Reißverschluss meistens so ein dehnbahrer Kunstlederstreifen neben dem Reißverschluss, der eher wie Gummi als wie Leder aussieht. Daher würde ich eher zum Gebrauch von Chaps mit Klettverschluss raten. Die gibt es übrigens auch beim Raiffeisenmarkt o.ä. Solange eure zu tarnenden Schuhe Wasserdicht sind ist die Geländefestigkeit von Chaps im Allgemeinen sehr gut. Meine waren jedes Jahr kniehohem Matsch ausgesezt und sind nach 8 1/2 Jahren Dauerbenutzung immer noch tadellos in Ordnung. Wenn ihr also keine Ambienteschuhe habt kann ich euch Chaps zum tarnen nur empfehlen. Sarah L.

Kleiner Tipp zum selber "Gamaschen" Bauen: 1. Alte Lederjacke nehmen, den Ärmel abtrennen, eventuell noch ein Gummiband quer unter die Handöffnung nähen, oben an der Schulter noch zwei Streifen dran zum in der Kniekehle festbinden, fertig 2. "Fick Mich Stiefel" oder andere hohe aus weichem Leder bestehende Stiefel, die man eigentlich nur in Größe 37 findet. Billigst gekauft, Sohle abgesägt, Gummiband drunter genäht: fertig ist die schicke Schuhverkleidung.

An alten Stiefeln, Reitstiefeln, Knobelbechern kann man recht einfach selber eine Stulpe annähen, damit die Schuhe besser aussehen.

Ansonsten sind alte Lederstiefel oder Halbschuhe meist immer noch besser geeignet als BW-Treter, da sie meist nicht so klobig sind und keine Schnürung haben.

Auf Flohmärkten gibt es eigentlich immer irgendwelche alten Stiefel, die locker als Ambientestiefel durchgehen.

Gerade bei engen Beinschienen und engen Hosen sollte man aufpassen, da hier die BW-Treter noch mehr zum Vorschein kommen, als wenn sie unter einer weiten Hose versteckt sind.

--TobiasSeybold, 29.10.2007 (Update 07.01.2015)


Beinlinge mit Fußteil

Auf einigen Abbildungen des Mittelalters sind Personen (zum Teil auch Soldaten) zu sehen, die keine Schuhe, aber Beinlinge mit Fußteil tragen. Zum beispiel hier(rechts).

So sieht das in natura aus: http://www.larpwiki.de/uploads/tt-beinling1.jpg

Man kann auch persönlichen Geschmack oder Mode einfließen lassen. Nehmt passende Farben, Spitzen waren scheinbar auch bei Schuhen beliebt.

Damit man auch draussen damit rumlaufen kann empfieht sich eine Sohle aus Leder. Je dicker diese ist, desto weniger machen einem Schotter usw. aus. Für schlechteres Wetter empfehlen sich wieder die oben erwähnten Trippen:

Vorteile: Beinlinge sind im Vergleich zu Schuhen einfacher und günstiger herzustellen. Ein Fehlversuch kostet kaum teures Leder, dünnes Leder kann man sogar noch mit der Nähmaschine vernähen. Und individueller Look ist möglich.

Schnittmuster für Beinlinge gibt es hier: LarpSchnittMuster

--ThiloTrapp, 13.11.2006


Holzklompen

Ambienteschuhe für z.T. unter 20 Euro. Man bekommt sie auf Mittelalter- und Handwerksmärkten. Auch erhältlich z.B. in Raiffeisen-Läden. Sie isolieren, machen ein gutes Fußklima, klappern wichtig auf Pflaster, trampeln ungerührt durch Matsch und tiefen Boden und sind am Haus- oder Zelteingang schnell abgelegt.

Das ideale Schuhwerk fur alle, die nicht höheren Standes sind oder die Stabilität eines Kampfstiefels brauchen. Oder als Überschuhe als billige Variante für Trippen.

--RalfHüls, 11.12.2003


Sandalen

Wer als Priester, Mönch, Bauer oder Vergleichbarem stilgerechte Sandalen tragen möchte, sucht unter Umständen sehr lange. Heutige Sandalen sehen meist zu modern aus, Birkenstock oder Bio-Pantoletten sind auch nicht so das Wahre.

Sehr ambientige Sandalen gibt es hier: Aegean Sandal Company

Die Sandalen sind antiken Schnittmustern nachempfunden und sehen von daher sehr passend aus. Mit ~25-30 € zuzüglich Versand liegen sie auch preislich noch im Rahmen. Der Laden ist in Griechenland, verkauft aber auch international.

Mein Tipp: Bestellt die Sandalen in Naturfarbe! Das Leder sieht zwar auf den ersten Blick zu hell aus, aber nach 2-3 Cons und ner Menge Lederfett sehen die Tempelflitzer dann "echter" aus als die von Anfang an dunkel Gefärbten. ;-)

Eine Alternative sind auch die DDR-"Jesuslatschen", die recht billig hier zu haben sind. Aufgrund ihrer einfachen Machart schwer als moderne Sandalen zu enttarnen.

--ThiloTrapp, 9.5.2005


barfuß

Billiger und (je nach Charakter) ambientiger zugleich gehts nicht. Dazu sollte man ein paar Dinge jedoch beachten.


Socken

Nur mit den richtigen Socken geht man auch bequem im richtigen Schuh, das sollte man nie vergessen. Auch sind die ambientetauglichen Schuhe zwar schön, aber alles andere als wasserdicht, daher sollte man auf wasserdiche Socken zurückgreifen. Die gibt es bei jedem gutsortierten Outdoorausrüster, z.B. Globetrotter und die halten wirklich trocken - selbt in einem Bachbett (gut, dann sind die Schuhe nass ...).

--ThomasKollbach 17.5.2004

Gleichzeitig sollten die Socken auch "glatt" sein, rauhe Socken oder mit "knötchen" können gerade bei längerem Tragen von Schuhen zu Problemen führen. Wer nicht will das seine "modernen" Socken sichtbar sind, es gibt mittlerweile "Lauf-Socken" die sehr kurz sind und selbst bei Halbschuhen kaum aufallen.

Fußlappen

Eine Alternative zu Socken und Barfußlaufen sind Fußlappen.

Stroh

Um in mittelalterlichen Schuhen trocken und warm zu bleiben, gibts natürlich auch die original mittelalterliche Methode: Nebst Füsslingen an Hosen oder Beinlingen nämlich die Variante, Stroh hineinzustopfen. Nach 2-3 Minuten ist das ganz angenehm, und wenn das Stroh zu feucht wird kann mans einfach ersetzen. Der Nachteil ist, dass dadurch der Schuh die Tendenz hat, sich mit der Zeit auszuweiten, vor allem, wenn er feucht ist. -- SeeGras

Seegrasschuhe

Schuhe die aus Seegrasgeflochtenen Zöpfen bestehen, diese werden um einen hölzernen Leisten und Stoff genäht. Sehen sehr Ambentig aus, wenn man noch einen schönen einfachen Stoff für das Innenfutter nimmt. Nachteil, nicht Wetterfest und wenn keine Sohle in Form von Leder aufgenäht ist, auch nur bedingt im Freien zu benutzen. Kaum zu kaufen und in der Herstellung sehr aufwendig. Vorteile, sie halten die Füße schön warm und sind ein wirklicher ungewöhnlicher Blickfang. Nähanleitungen kann man in Trachtenberatungsstellen oder auf Trachtenmärkten kaufen. Die Trachtenberatungsstellen in Bayern und die VHS bieten manchmal auch Kurse dazu an.


Zurück zu LarpGewandung