Edit Diskussion History Attachments

Barfuß

Barfuß auf CON

Die Darstellung eines Druiden, Schamanen, Hobbit, Mönch, Bauern, Ork, Tierwesen oder Barbaren kann davon profitieren, den Charakter barfüßig zu spielen.

Vorteile

  • Eine eventuell stimmigere Darstellung.
  • Das gesamte Umgebungsempfinden ist barfüßig intensiver - man erlebt die Spielwelt "realer".
  • Barfüßig kann man sich auf fast allen Oberflächen lautlos bewegen, wenn man dies ein wenig geübt hat.
  • Ein gewöhnter barfüßiger Läufer hat einen direkteren Bodenkontakt und dadurch ein genaueres Empfinden der Bodenbeschaffenheit - er kann schneller beschleunigen, abbremsen und engere Kurven laufen, ohne wegzurutschen.
  • Man bekommt garantiert keine Blasen bei längeren Wanderungen - eher einen Muskelkater.
  • Man wird von den meisten Spielern sofort als Ambientespieler eingestuft (kann auch ein Nachteil sein).

Nachteile

  • Manches Charakterkonzept erfordert die maskenbildnerische Anpassung der Füße.

  • Die Verletzungsgefahr durch stachelige Gewächse, spitze Steine und Unachtsamkeit ist viel größer.
  • Verletzungsgefahr droht auch durch am Boden sitzende Insekten, z.B. im Frühjahr/Sommer Bienen bei der Nektar-Suche.
  • Der Wärmeverlust über die Füße kann zu Erfrierungen führen und kalte Gelenke, Sehnen und Muskeln sind anfälliger.
  • So lange man ungeübt ist, verletzt man sich sehr schnell und ungeeignetes Terrain verlangsamt sehr stark die Fortbewegung und verursacht Schmerzen.

Tipps

  • Man kann die LARP-Orga, die die Con veranstaltet vorher fragen, welches Gelände man zu erwarten hat - Beschaffenheit der Wege, Distelpräsenz auf Wiesen (es gibt Zeltwiesen, auf denen fast nur Disteln zu wachsen scheinen) und die Art des Waldes (eventuell Verschmutzungsgrad), wirken sich sehr stark auf das Barfußempfinden aus.

  • Nie sollte man sich zu stark überanstrengen - wer durch Überanstrengung unkonzentriert ist, tritt leichter irgendwo rein - und holt sich dadurch eventuell starke Verletzungen (Obacht, überstehende Heringe und Erdnägel können tiefe Wunden reißen).
  • Schleichen üben - man sollte den Barfußvorteil im Fall der Fälle nutzen können - Äste knacken auch unter blanken Füßen, trockenes Laub raschelt auch ohne Schuhe ;)

  • Bei Trockenheit Fettsalbe (Linola Fett hat sich bewährt), Schmalz oder Feuchtigkeitscremes auf die Sohlen auftragen - trockene Hornhaut wird schnell rissig und unelastisch (und der Abrieb auf rauem Untergrund ist größer).
  • Auf das Entfernen von Hornhaut an den Füßen nach Möglichkeit verzichten.
  • Gute, einigermaßen ambientige und bequeme Schuhe zur Con mitnehmen. Gerade anfangs ist es immer gut, wenn man auch mal in Schuhen nachts auf Plotjagd gehen kann ;)

  • Kämpfe nach Möglichkeit meiden - Platten wiegen viel und nackte Füße sind nicht unzerstörbar ;)

  • Mückenspray oder ähnliches mitnehmen - Mücken und Zecken finden unbekleidete Füße wahnsinnig anziehend.
  • Ein wundervolles Zwischending zwischen Barfuß und Schuhen sind auch weiche Lederlappen, die um die Füße gewickelt und fest gebunden werden. Das ist wie eine zweite, unempfindliche Hornhaut. (Anmerkung von Ayla)


Kategorie/Charaktertipps