Edit Diskussion History Attachments

Tim Drachenroester

Tim Drachenroester

Schon gehört?

Ich bin Magier. Ich muss nicht zaubern.

Time In!

Also Tim´s Eltern waren Baron Truxes Herzog König und Kaiser von Rotwiesenblautal und Der Kaiserin von China, welche eine Drachenprinzessin war. . Bedauerlicherweise wurden seine Eltern beide von einem schrecklichen Drachen getötet.

Danach war er Waise, nicht klug aber allein und weil das so früh im Kindesalter war, vergaß er alles, außer einer merkwürdigen Abneigung gegen Drachenschuppen. Er wurde von einem einzigartigen Schwertmeister in den dunklen Höhlen von Werweißwoher in die geheimen Riten des Bundes: „So Licht, wir sind so Licht“ eingeweiht. Weil er wegen seiner Mama ja auch magisch war, nahm ihn dann ein noch viel waisererer Zauberer auf und lehrte ihn, wie man ohne Bohnen Windstöße macht und ohne Streichhölzer Feuer.

Er war also für ne anständige Grillparty gewappnet. Auf der Suche nach…….. dem Licht, finden wir Tim überall wo es eine Taverne gibt. So ist unser Tim nicht nur adlig, ein toller Krieger und noch ein viel größerer Magier, nein er rettet auch regelmäßig Frauen vor der Jungfräulichkeit und Wirte vor dem Bankrott.


Outtime!



Wer etwas an mich loswerden will, möge es hier tun: Tim Drachenroester/Diskussion Da steht dann auch noch mehr von mir.


Wo findet man den Tim? In Stauchen


Rate wer ich bin.

Ich bin der Geradesteher, ein Wortverdreher, ein Wappenmaler und Titelkenner, der Rufer im Turnier und Schweigende zu Tisch, der Vogel auf dem Boden, der Bringer Eurer Post, ein großer Redner und stiller Denker. Ich weiß alles und kenne jeden, den Namen und Titel von jedem zugegen und trage den Mantel meines Herren und den Stab meiner Pflicht bei mir, den einen aus Demut, den and`ren, weil es die Ehre gebietet. Ich bin tags und nachts bereit, immer zur Stelle, der Silbernen und meinem Herren zur Ehr – ein Sänger im Kloster war ich. Doch nun? Ein Herold, wahrlich. (Johann Kranich)


Kategorie/Homepage


Gruppe/Bewohner

http://www.clanbaer.de/heilfibel/assets/images/T-Drache_100x100_mm.jpg


Einen hab` ich noch :

Die Frau von Pill´Dok wacht mitten in der Nacht auf. Sie stellt fest, dass ihr Mann nicht im Bett ist. Sie zieht sich ihren Morgenmantel an und verlässt das Schlafgemach. Er sitzt am Küchentisch vor einem Krug Bier - tief in Gedanken versunken... starrt nur gegen die Wand. Sie kann beobachten, wie ihm eine Träne aus den Augen rinnt und er einen kräftigen Schluck von seinem Gerstensaft nimmt."Was ist los, Liebling? Warum sitzt du mitten in der Nacht in der Küche?",fragt sie ihn. "Erinnerst du dich, als wir vor 20 Jahren unser erstes Begegnung hatten? Du warst gerade erst 17!" stellte er fest. "Aber ja!" erwidert sie."Erinnerst du dich daran, dass uns dein Vater dabei erwischt hat, als wir uns gerade in Scheune im Stroh geliebt haben?" "Ja, ich erinnere mich gut, das werde ich nie vergessen.""Erinnerst du dich auch, als er mir sein Schwert vor das Gesicht gehalten hat und gesagt hat 'Entweder du heiratest meine Tochter, oder du wanderst für die nächsten 20 Jahre ins in die Mienen von Moria'?" "Oh ja!" sagt sie. Er wischt eine weitere Träne von seiner Wange und sagt: "Weißt du - heute wäre ich entlassen worden..."