Edit Diskussion History Attachments

Meinung/Kontroversen/SpielerDrow/Contra

Meinung: Gegen Drow als Spielercharaktere

Also, ich finde das Drowcharakterkonzept ja eher asozial und unkommunikativ, auf jeden Fall habe ich Drows noch auf keinem LARP als Bereicherung empfunden und meist habe ich auch, wenn ich die Drowspieler OT getroffen habe, auch gewusst, warum. --SaschaPammesberger

Drow sind eine schlecht durchdachte Erfindung des meiner Meinung nach miserablen Schriftstellers R.A. Salvatore. Drow wurden spezifisch für AD&D erfunden und kommen in der Fantasy eigentlich nur dort vor. Und dort sollen sie meiner Meinung nach auch bleiben. Die großen Probleme der Drow als Kultur sind Rücksichtslosigkeit, Skrupellosigkeit, Herrschsucht, Chauvinismus, extreme Feindseligkeit gegen alles, was nicht Drow ist, usf. Wie will man sowas Destruktives in ein normales Spiel integrieren? -- SeeGras, 05.03.2004

Drow sind m.E.n. eine Schmalspurversion der Warhammer-Dunkelelfen (selbst wenn Drows früher entstanden sind, wurde ihre Kultur erst mit Salvatore weiter ausformuliert). Wer böse Elfen spielen möchte, soll Dunkelelfen spielen - die haben einfach mehr Stil. Ansonsten kann ich SeeGras nur zustimmen. -- DanielJ, 26.5.2006


InhalteEntfernt


Ich mag keine Weichspüler-Drow, und denke, diese Rasse ist definitiv nicht für Spieler geeignet, außer auf ganz speziellen, dafür ausgelegten Cons. Ein Drow braucht keinem das Bösesein auf die Nase binden, sein Aussehen reicht da definitiv aus. StephanSauermann


  • Wir spielen LARP. Dinge wie wechselnde Augenfarbe, Infravision, hochentwickeltes Gehör sind nicht oder nur schwer darstellbar (Rausnehmen und Wiedereinsetzen von Kontaktlinsen braucht etwas Zeit und ist ein übles Gefummele ...) OpaTobi -22.12.04


Drow sind klassische Vertreter aus der Kategorie DasDunkleErbe. Dinge aus dem klassischen Rollenspiel lassen sich nicht oder nur sehr schwer ins LARP übertragen. An dieser Übertragungsschwierigkeit liegen wohl auch viele der Probleme, die sich mit Tierwesen, Vampiren oder eben auch Drow ergeben. --TilmannHolst


Wenn sich Spielerdrow auf einem Con anmelden, um nachts die SC zu terrorisieren, dann finde ich das in Ordnung. Dafür sind die Drow ja da. Was mich weit mehr stört, sind diese Drow-Derivate, die aus welchen Gründen auch immer tagsüber an der Erdoberfläche rumlaufen und das womöglich noch im Lager der (guten) Spieler oder innerhalb einer gemischten Gruppen, die, wenns ganz schlimm kommt, Elfen enthält. Optisch unterscheiden sich diese Spieler nicht/kaum von ihren bösen unterirdischen Verwandten, doch IT sind sie meist "lieb" und "gezähmt", nennt es, wie ihr wollt. Würde man seinen guten Charakter konsequent spielen, dann müssten solche Individuen genauso umgebracht werden wie die böse Variante. Doch das zieht das Unverständnis der betreffenden Gruppe, des betreffenden Drowspielers und vieler unbeteiligter Dritter auf einen und gleitet oft bis ins OT ab. Mein Rat: Erst IT deine Position klarmachen, wenn das ignoriert wird --> ignoriere den Drow.

18.07.05, DominikFarnady


Spieler-, genauso wie NSC-Drow, sind einfach von ihrer Art her fürs Larp ungeeignet. Zum einen werfen sie ein schlechtes Licht auf die Larpergemeinde, zum anderen verderben sie den Mitspielern den Spass. Und das HAUPTZIEL am LARP: SPASS für ALLE - ist ernsthaft in Gefahr.

Deswegen mein Rat: Jeden zugelassenen Drow sofort eliminieren, zerstückeln, verbrennen, segnen und in alle Himmelsrichtungen verbannen. Das ist auch in seinem Interresse.

Ignorieren hilft zwar für den Augenblick, doch schadet das dem Ansehn.

Alwin Altruism, 11.9.2007


Alwin ich denke du übertreibst gewaltig. Dass Drow stigmatisiert sind, ist ok, dass dieses geschrieben Hetzpamphlet deine Meinung ist, auch. Aber bitte, so eine Verallgemeinerung ist nicht sehr produktiv. Wenn Drow in deinem Larp keinen Platz haben, ist das DEINE Meinung. Andere können gut mit Drow, noch andere spielen selber welche. StephanSauermann 12.09.2007


Die Interaktion der Drow mit Nicht-Drow beschränkt sich im Allgemeinen auf Töten oder Versklaven (Mischformen sind möglich). Ausnahmen sind Kuscheldrow (ob Menschen da viel besser sind ist hier nicht Gegenstand der Diskussion). Innerhalb der Drow-Gesellschaft kann es durchaus spannendes Spiel geben (vergleichbar mit Vampir-LARP) allerdings muss man sich dann auch im Klaren sein, dass es völlig legitim ist, jeden auszulöschen, der einem im Weg steht, so lange die Regeln befolgt werden. Für ein "normales" LARP halte ich solch ein Charakterkonzept für ungeeignet. Dieses gilt für alle Charakterkonzepte, die a priori das Existenzrecht anderer Spielercharaktere nicht anerkennt, wobei das, was Spieler sein kann, natürlich stark von der Veranstaltung abhängt (z.B. ist es auf Orkenjagdcon legitim einen Orkhasser zu spielen).

ChristianK 13 September 2007


Drow provozieren jeden Streiter für das Licht, wenn sie auf der Oberfläche herumlaufen. Ein konsequent gespielter Paladin würde einen Drow auf Sichtkontakt töten, da er ihn wegen seiner Rasse für böse hält. Da der Paladinspieler jedoch Rücksicht auf seine Mitspieler nimmt, will er den Drow nicht töten, um dem Drowspieler den Spaß nicht zu verderben. Dieser Kompromiss jedoch stört die Logik der Spielwelt. Im Gegensatz zu vielen anderen bösen Charakteren können Drow ihre Bosheit nur schwer verdecken, weswegen sie logischerweise grundsätzlich zu den Feinden der "Guten" zählen. Deswegen sind Drow auf ausdrücklich "bösen" Cons oder als NSC sehr schön während sie auf normalen Cons als SC eher nichts verloren haben.

Bosper, 27.März 2008


Prinzipiell lassen sich ja auch "dunkle" bzw. böse Charaktere auf Cons spielen, obwohl das nur sehr erfahrenen Spielern zu raten ist weil das Spiel ansonsten schnell in recht peinliche Klischees abgleiten kann. Ich selbst bin ein passionierter Dunkelelfenspieler und habe mir matürlich schon desöfteren Gedanken darüber gemacht: "Solls vielleicht mal ein Drow sein ?!" und bin nach längerer Beobachtung zu folgendem Schluss gekommen: NEIN !! Und zwar aus drei Gründen. 1, das auch schon weiter oben erwähnte Konzept ist unausgegoren, aus der Feder eines "minderwertigen" Autors und schränkt den Charakter von vorn herein auf einen sehr eng umrissenen Archetypen ein...und ich habe nach über 10 Jahren LARP einfach keine Lust ein Abziehbild zu spielen.

2,..und das ist der wichtigste Grund:

  • Die Wahrnehmung anderer Drow (und ich mache hier bewusst keinen Unterschied od NSC oder SC, da NSC Drows fast immer von "Drow-Spielern" gemimt werden)
  • Ich weiß nicht woran es genau liegt, aber ich wie auch viele meiner Mitspieler haben Drow-SC/NSC im Con immer als äußerst verbissene Spieler erfahren,
  • die sich sehr schwer tun auch einmal den kürzeren zu ziehen. Viele davon behangen mit Knickfoki und dermaßen aufgepumpt mit Magie und Artefakten dass
  • es förmlich nach Beschiss schreit. Bitte nicht falsch verstehen: Ich finde Magie in Larp selber sehr fein und spiele fast nur magiekundige Charaktere.
  • ABER: Auf allen Cons denen ich bisher beigewohnt habe (ob als SL,NSC oder SC) waren die gespielten Drows (gern österreichische...keiner weiß warum ;)

  • meist overpowered und obendrein noch sehr miserabel gespielt. Traurig, wenn angeblich sehr erfahrene NSC fast eine 1 zu 1 Kopie ihrer SC-Charaktere
  • spielen und deshalb (?) nicht verlieren können. Man findet solch ein "Falschspiel" natürlich überall, aber nirgends so gehäuft wie bei Drow-Spielern
  • und nirgends mit einer solch selbstverständlichen Dreistigkeit.
  • Schade finde ich das Ganze für die wenigen unter den Drow-SC (und die MUSS es doch geben) die wert auf ein ausgewogenes und faires Spiel legen.
  • Es muss ja nicht immer SPASS für alle bedeuten (wem gefällts schon , wenn der eigene Carakter auf den Larp stirbt...aber so ists nun mal im Larp)
  • allerdings kann man eine gewisse Fairness erwarten... auch von Drow-Spielern.
  • Denn nur weil der höchst zweifelhafte R.A.Salvatore die Drow als ubermächtig und göttergleich darstellt sind das SCs noch lang nicht.

3, Auch wenns gemein klingt...ich möchte mit dem "durchschnittlichen" Drow-Spieler auf keinen Fall in einen Topf geworfen werden.

Jedennfalls habe ich aus dem "Jahrelangen" Beobachten von Drows im LARP folgenden Schluss gezogen: Auf LARPS welche ich selbst veranstalte lasse ich keine Drows zu (Es sei denn mit SEHR gutem Grund, wie z.B. "Ich bin unsichtbar über die Grenze geflogen, denn ich bin Erzmagier...dann will ich aber ie ganzen SL-Unterschriften SEHEN...und nicht nur welche von Drow-Larps) Ein ganzer "Stamm" steht ausserhalb jeder Diskussion. Larps auf denen sich Dows angekündigt haben (als SC) versuche ich zu meiden.

Es handelt sich hier natürlich nur um meine ganz persönliche Meinung, die sicher irgendeiner baldmöglichst löschen wird aber ich höre förmlich viele vor dem Bildschirm aufschreien : JA GENAU ! Bitte, liebe Drow-Spieler : Sorgt dafür, dass sich unsere Meinung ändert. Martin Bonitz (Ionan Vaeru)


Meine Meinung ist kurz und einfach... Drow bieten Nichtdrow einfach kein Spiel dass länger als 10 Minuten Schlachten und verscharren zulässt. Da das Spiel der Sinn von LARP ist, sind Drow hier einfach fehl am Platze... Grüße Aeshma


Siehe auch: Für Drow als Spielercharaktere, Drow
Zurück zu: Kontroverse über Drow als Spielercharaktere