Edit Diskussion History Attachments

Drow

Drow (DunkelElfen)

Die Drow sind elfenähnliche Wesen aus dem Unterreich, auch bekannt unter ihrem englischen Namen Underdark. Besagte Underdark stellt eine Welt unter der Erde da, welche sich die Drow mit unterirdischen Rassen wie Zwergen, Gnomen und anderen Wesen teilen müssen. Trotz einiger Ähnlichkeiten zur Oberfläche ist das Leben in der Underdark durchweg lebensfeindlicher und gefährlicher, folglich sind die Rassen aus dieser Unterwelt durch die feindselige Umgebung in ihrem Verhalten stark geprägt. Die Underdark selbst ist noch einmal in 3 Ebenen unterteilt, von denen die Ebene der Drow die tiefste, die Stollen der Zwerge die am höchsten gelegene ist.

Ursprünglich lebten die Drow ebenfalls wie die Mondelfen an der Oberfläche, bis diese die Drow in die Unterwelt vertrieben. Historisch gesehen spielte sich das Ganze vor vielen Zehn-Tausend Jahren ab und es ist unklar, ob die Drow zu diesem Zeitpunkt bereits ihre typischen Rassenmerkmale besaßen, oder ob sich diese erst mit der Zeit durch ein Leben in Finsternis ausprägten.

Ihre Ebene in der Underdark teilen sie sich unter anderem mit Illithiden und Duergar, doch auch eine "gute" Rasse, die Tiefengnome oder Svirfneblin, finden sich auf dieser Ebene. Die dunkelhäutigen und weißhaarigen Elfen sind im Allgemeinen böser Gesinnung, haben rote bis violette Pupillen und einen ebenso talentierten Hang zur Intrige wie zur Magie. Durch ihr Leben in der Unterwelt haben sie, wie alle Wesen aus dieser unwirtlichen Umgebung, eine hohe Lichtempfindlichkeit.

Die Mitglieder der Rasse die der Göttin Lloth folgen sind in einem Matriarchat organisiert, in welchem die Männer so gut wie keine Rechte haben und welches von den Priesterinnen der Spinnenkönigin Lloth geleitet wird. Die Drow sind auf verschiedene Adelshäuser verteilt, welche untereinander um die Macht kämpfen und sich unter Umständen gegenseitig auslöschen. Es existieren jedoch in der P&P Vorlage ebenfalls Städte, in denen Magier herrschen oder wo schlicht das Recht des Stärkeren gilt.

Der größte Feind der Dunkelelfen sind inb erster Linie sie selbst. Ihre Göttin Lloth sieht den inneren Kampf ihres Volkes als Mittel, die Spreu vom Weizen zu trennen. Andere Rassen, in den Augen der Drow minderwertig, haben, wenn es allein nach dem Klerus geht, die komplette Auslöschung verdient. Tod- und Erbfeind der Drow sind Oberflächenelfen, welche die direkte Ursache ihrer "Verbannung" in die Unterwelt sind.

Drow in den Mittellanden

Die meisten Drow im deutschsprachigen LARP haben sich darauf geeinigt, im Forum die verschiedenen Adelshäuser zu bespielen um somit auch die rasseninterne Intrige und Diplomatie besser ausspielen zu können. Als Stadt dient hierzu "Arach Suliss", eine fiktive Drow Stadt in der Unterwelt der Mittellande. Man gelangt zum Eingang des Höhlensystems über die berühmten Spinneninseln.

Derzeit zählen folgende Adelshäuser zu den größten Gruppen in Deutschland:

  • Qu´ellar Auvryndar (Rang 3 - z.Z. inaktiv)
  • Qu´ellar Zress (Rang 6 )
  • Qu´ellar Aleanvirr (Rang 7)
  • Qu´ellar Brachéss (Rang 9)
  • Qu´ellar Jarra`ruud (Rang 11)
  • Qu'ellar Xarann (Rang 13 -zur Zeit führendes SC-Haus)

Bekannte Vertreter der Drow im LARP sind:

  • Ka'Shalee (Zress) - Nyame des nördlichen Siegels von Mythodea
  • Vorn (Zress) - bekennender Sonnenfetischist und Sunshine-Drow ;)

  • Tarabas Nightshadow - Su'trinos des Hauses Xarann, Waffenmeister
    • Aquas (Mythodea), Priester Selvetarms und Protektor von Gales Morgan (Mythodea Nord)

Aussprache

Die Drow werden oft fälschlicher Weise "Droh" ausgesprochen. Die einzige offizielle Quelle zur Aussprache des Namens ist ein englisches Gedicht, in dem es sich auf cow reimt. Daraus können wir schließen, dass die korrekte Aussprache "Drau" ist. Als Audioquelle ist ferner das Zusatz-Spiel "Horden des Unterreichs" (2004) zum Computerspiel "Neverwinter Nights" (2002) zu nennen. Dort wird im Intro mehrfach das Wort Drow sowohl in der deutschen als auch englischen Fassung als "Drau" ausgesprochen.

Klerikaler Hintergrund des Exodus

Der tiefe Hass der Drow auf die Oberflächenbewohner generell, aber speziell auf ihre elfischen Brüder ist das Ergebnis eines göttlichen Zwistes gewesen. Lloth war die Geliebte des elfischen Gott-Vaters, welcher zu Gunsten seiner Ehefrau ihre Liebe jedoch wieder verschmähte. Daraufhin begann Lloth, rachsüchtig und intrigant wie sie ist, das Pantheon der Elfen gegeneinander aufzuwiegeln. Jedoch ohne Erfolg und ihre Intrige flog auf. Als Resultat wurde sie aus dem Pantheon verbannt und ihre Anhänger vom Volk der Elfen in die Underdark getrieben, da nur dort das Überleben der Lloth Anhänger, welche als vogelfrei galten, gesichert war. Hiermit ist auch zu erklären, warum Lloth in ihren Lehren die Liebe verbietet und weibliche Drow bevorzugt behandelt. Ihr Hass auf Männer und Oberflächen-Elfen ist selbst nach all der Zeit kein Stück abgeflaut.

Andere Quellen berichten über die Natur der Spinnenkönigin und ihr Band zu den dunklen Elfen anders. Während es in den Schriften der menschlichen Priester, vor allem solchen der lichten Götter, heißt, die grausame Göttin sei einst ein hoher Dämon gewesen, dem jenes Volk, als es bereits gefallen war, übergeben ward, auf dass sie es weiter verderbe und von ihnen zehre, und das Band sich festigte. Dadurch, während Jahrhunderte vergingen, hat nach den Lehren der Dunkelelfen Lloth - Göttin jenseits allen Zweifels - ihr Volk einst erwählt, da sie sah, dass einzig dieses das ihrer Gunst würdige sei - an Stärke, Macht und Zielstrebigkeit alle übertreffend, und nur deshalb trotz des verräterischen Angriffs und der Vertreibung durch die lichten Elfen noch am Leben.

Faktum bleibt jedoch, dass sich die Drow als Herrscher aller Rassen sahen, jedoch beim Versuch der Machtübernahme in die Unterwelt verbannt wurden. Seit jeher streben sie danach, ihren Anspruch an der Oberfläche geltend zu machen. Ein Anspruch, dem lediglich der Jahrtausende andauernde Kampf untereinander im Wege steht.

--Moe 15.8.2006

Quellen

Spielergruppen


Zurück zu LarpRassen

Siehe auch ProSpielerDrow und ContraSpielerDrow