Editieren Diskussion Vergangenheit Dateianhänge

Sexualität im LARP

Sexualität im LARP

Dieser Artikel handelt von Sexualität als Spielkomponente im LARP.

Sexualität kann im LARP eine Spielkomponente, wie jede andere sein. Grade im Nordic-LARP ist der Einsatz als Spielinhalt nicht unüblich. Dabei können die Ziele vielfältig sein: Intensivierung von Charakterbeziehungen, Verführung oder das Fördern von Konflikten.

Auch in Vampire-LARPs kann Sexualität eine Rolle spielen, ist sexuelles Verlangen, in vielen Vampir-Hintergründen immanent.

Es gilt jedoch, wie auch bei Konfliktspiel oder Folterszenen, mit entsprechendem Bewusstsein an die Szene heranzugehen. Dafür gibt es verschiedene Mechanismen zur Darstellung von Sexualität. Wichtig ist überdies, dass Sexualität nicht gleich Sex bedeutet. Es gibt hier viele feine Abstufungen, die aber dennoch schnell Grenzen bei Spielern überschreiten können. Daher empfiehlt es sich, sowohl als Spieler und als Orga, sich Gedanken zum Umgang mit dem Thema zu machen. Auch wenn es, bei den meisten LARPS keine dominante Rolle spielt, kann man mit solchen Situationen konfrontiert werden.

Als einfachste Regelung hat sich die "Oh, Mutter"-Regel erwiesen.
Es gibt aber auch noch andere Exit-Strategien, um sich aus einer Situation zu entfernen, ohne das Spiel gleich zu unterbrechen.

Beispiele für Spielsituationen

Eine, grade im Fantasy-LARP, häufige Darstellung von Sexualität ist die Verführung durch Anhänger einer bösen Gottheit. Auch Dämonen setzen dieses Element durchaus als Mittel ein.

Bei manchen Konzepten ist Sexualität auch ein fester Bestandteil, wie zum Beispiel Prostituierte, Rahja-Anhänger, Slaanesh-Kultisten oder Vampiren.

Kritik

Sexualität als Spielkomponente ist nicht unumstritten. Kritiker bemängeln, das eine klare IT/OT-Trennung nicht so einfach möglich ist oder bezweifeln den Nutzen.

Siehe auch: Spielmechaniken für Sexualität oder Konflikte im LARP


Autoren: -- MRE 2018-01-22 14:58:42