Edit Diskussion History Attachments

Regeln/Oh, Mutter-Regel

Oh, Mutter-Regel

Die Oh, Mutter-Regel wird auf manchen Veranstaltungen für Spielsituationen eingesetzt, die die Grenze eines beteiligten Spielers oder Spielerin verletzen. Sie eignet sich daher vor allem für den Umgang mit Sexualität, Gewalt oder Konflikten als Spielbestandteil.

"Oh, Mutter..." wird in der entsprechenden Situation in einen passenden Satz eingebaut, zum Beispiel "Oh, Mutter, Du kommst mir aber jetzt zu nah." um dem Spieler zu signalisieren, dass er demnächst eine Grenze verletzen könnte. Damit ist diese eine reine Slowword-Regelung, die eine Bremse für die aktuelle Spielsituation darstellt.

Der beteiligte Spieler, weiß nun, dass er nicht weiter gehen soll und ggf. einen Gang zurückschaltet bzw. Spielszene anpasst.

Mit der Oh, Mutter-Regel kann eine Szene entschärft werden, ohne den Spielfluss zu unterbrechen.

Diese Regel sollte jedoch nicht verwässert werden, damit sie Aufmerksamkeit bei allen Beteiligten erregt. Hat man einfach nur keine Lust auf ein Spielangebot, sollte man dies anders signalisieren.

Diese Regel hat in der LARP-Szene keine allgemeine Gültigkeit. Ob ihre Anwendung Erfolg hat, hängt davon ab, ob sie auf dem jeweiligen Spiel zur erklärten Spielregel gehört oder - andernfalls - die Mitspieler sie kennen und freiwillig befolgen.


Autoren: -- MRE 2018-01-26 17:36:42, -- RalfHüls 2018-01-28 00:23:10