Edit Diskussion History Attachments

Querflöte/Diskussion

Querflöte Diskussion

Zum wem passen Sie? Tja, nun ist es leider so dass die Dinger im Mittelalter bescheuert verbreitet sind. Soabld man irgendwo einen Kriegshaufen sieht hat der Trommel und Pfeifen dabei -- und die Pfeifen sind eine Sackpfeife und ein Schwegel. Hier ein etwas spätes Bildchen, dasselbe gilt aber mindestens auch für 14/15Jh. http://www.isnet-ev.de/privat/wbenz/musikmus/Musik/Instrumente/tromm floete.jpg

Und der Schwegel noch in genauer: http://www.isnet-ev.de/privat/wbenz/musikmus/Musik/Instrumente/tromm schwegel.jpg

-- SeeGras

"Im Gegensatz zur Blockflöte, bei der einfach nur reingeblasen werden muss" ist inhaltlich falsch. Das hört sich auf die Dauer genauso bescheuert an und Überblastechniken benutze ich auch. -- JeremiasW


Dann ändert doch den Text so, dass er eurer Meinung nach korrekt ist! Niemand (auch ich nicht) ist allwissend, also ergänzt eurer Wissen einfach in dem ihr den Text editiert!

@JeremiasW

Ich spiele beide Instrumente schon sehr lange und ich weiß genau, wie eine Blockflöte und wie eine Querflöte professionell gespielt wird (ich studiere Musik, richtig Musik nicht Musikwissenschaft). Ich weiß auch zu gut, wie schlecht eine Blockflöte klingt, wenn nicht "vernünftig" rein geblasen wird. Offensichtlich habe ich es schlecht formuliert, was ich aber sagen wollte ist, dass man auf einer Blockflöte quasi sofort einen Ton raus bekommt, auf der Querflöte allerdings nicht. Es kann bis zu Wochen dauern, bis man es schafft überhaupt einen Ton herauszubekommen, bei der Blockflöte bekommt man sofort einen Ton raus. Ich wollte nicht sagen, dass es bei einer Blockflöte keine zu erlernende Anblastechnik gibt, ich wollte nur auf die Schwierigkeit der besonderen Anblastechnik der Querflöte hinweisen. Für einen Larper ist das schon sehr interessant zu wissen, ob man auf einem Instrument sofort einen Ton raus bekommt oder nicht. Dass bei jedem Instrument (auch oder gerade bei der Blockflöte) der Weg zu einem schönem Spiel SEHR lang ist, das habe ich als selbstverständlich vorausgesetzt.

Spielst Du eigentlich Querflöte? Natürlich gibt es auf der Blockflöte auch eine Art Überblastechnik, aber sorry, mit der Querflöte verglichen ist sie schon einfacher, weil ja in der zweiten Oktave das hinten halb geöffnete Loch mit hilft, dass man in der oberen Oktave bleibt. Bei der Querflöte gibt es keine Hilfen, und das Überblasen auf einer Querflöte ist einfach technisch gesehen viel schwieriger. Und wie gesagt, ich spiele beide Instrumente. Dazu kommt, dass man beim Überblasen der Querflöte spezielle Muskulatur in den Lippen braucht, die man im normalen Leben nicht benutzt. Das bedeutet, dass selbst der Profi-Flötist, wenn er einen Monat keine Flöte spielt, nicht mehr überblasen kann, weil diese spezielle Muskulatur erschlafft ist. Diese Schwierigkeiten (zumindest in dem Maße), hat man bei der Blockflöte nicht. Und wie gesagt, ich bin nicht der Meinung, das Querflöte generell schwieriger ist als Blockflöte (ganz im Gegenteil eigentlich), ich bin aber der Meinung, dass der Einstieg in die Querflöte schwieriger ist, als der Einstieg in die Blockflöte.

Ach ja, und ich habe nie behauptet, dass nur die Querflöte Überblastechniken benutzt, ganz einfach, weil fast ALLE Blassinstrumente Überblastechniken benutzen! Trotzdem emfehle ich um unter anderem diese Überblastechnik zu lernen, jedem der Querflöte spielen will, ein wenig Unterricht.

Zum Thema zu welchen Charakteren sie passt, wie gesagt, ändert den Text einfach! --Ariana


Querflöte