Edit Diskussion History Attachments

Meinung/Charakterdarstellung/Rüstung/Diskussion

--- Eine kleine Gegenrede: Ich persönlich bin ja ein Anhänger historisch halbwegs stimmiger Gewandungen und Rüstungen. Doch sollte die Betonung hier meiner Meinung nach auf "halbwegs" liegen. Damit meine ich in etwa folgendes: Eine römische Lorica Segmentata über einem Kettenhemd kombiniert mit einem Schaller geht gar nicht. Wenn dazu dann eine Gugel zusammen mit Landsknechtshosen getragen werden, ist es endgültig vorbei. Das Bild sollte klar sein. Die weit verbreiteten halblangen Kettenhemden mit halblangen, jedoch sehr weiten Ärmeln, sind auch ziemlich scheußlich wenn sie ohne Helm und mit einfachen Beinschienen getragen werden. Zu einfachen Kettenrüstungen passen einfach am besten Nasal- und Topfhelme und artverwandtes, Rund- und Tropfenschilde besser als Pavesen und einfache frühmittelalterliche Gewandung wesentlich besser als Renaissance-Gewandung. Aber man sollte es mit dem historischen Reinheitsgebot auch nicht übertreiben. Drei einfache Argumente dafür:

1) Es ist seltsam, wenn die einzelnen Charaktere historisch stimmig sein müssen, aber auf dem Schlachtfeld römische Legionäre von ceridischer Artillerie beschossen werden. Das wäre nicht nur inkonsistent, sondern auch unlogisch: Wenn in einer Welt geringer entwickelte auf höher entwickelte Waffentechnik trifft, würden sicherlich Elemente der höher entwickelten Technik von den primitiveren übernommen. (Zum Beispiel übernahm das Öströmische Reich verschiedene Kavallerietypen von ihren östlichen Gegnern...) Das sind eigentlich zwei Punkte, weil es sowohl die Logik des Spielsystems, als auch die "IT-Logik" betrifft.

2) Historisierende Mode kann zu sehr stimmigen Gewandungen führen. Sie ist aber nicht der einzige Weg dahin. Die Köstümdesigner von HdR haben sich auch nicht an historischen Vorbildern orientiert, sondern wild gewürfelt. Zwang zu Historisierung schränkt über die Kombinationsfreiheit letztlich auch die Kreativität ein und führt auf Dauer zu langweiligen, immer gleichen Gewandungs-Stereotypen. Das gilt genauso für Rüstungen.

3) Es ist traurig, aber Krieger mit Schild aber ohne Plattenrüstung werden oft genauso wenig ernst genommen, wie Krieger mit Plattenrüstung aber ohne Schild. Das ist dann ziemlich frustrierend für den frühmittelalterlichen Ritter und den Landsknecht. Hat halt mit den besonderen Gegebenheiten des LARPs zu tun.

Fazit: Keinen Zwang zu historisch konsistenten Rüstungen und Gewandung. Diese Vorbilder sind ausgezeichnete Anregungen. Aber wer seine Kettenrüstung unbedingt ob der Wirkung mit Plattenkragen und -schultern kombinieren will, soll das tun. Am Ende zählt der stimmige Gesamteindruck.

Mit freundlichen Grüßen MathisWeselmann 17.05.2009

  • Ich fürchte Du hats an einem Punkt Unrecht: Die Designer des HdR haben sich sehr wohl an historischen Vorbildern orientiert, diese jedoch nur sinnvoll abgewandelt. Nicht zu vergleichen mit larptypischen Fantasyrüstungskombinationen.

Abgesehen davon erkenne ich den Sinn der Ausführungen nicht, da Du Dich selber wiederlegst. GregorH Selber Tag

  • Mein Punkt ist: Man sollte es mit dem historischen Reinheitsgebot nicht übertreiben, es mehr als Anregung, denn als Richtlinie sehen. Ich sehe nicht, wo ich den widerlegt hätte. Und der HdR ist meiner Meinung nach ein gutes Beispiel für meinen Punkt. Hier kann man Jungendstil-Ornamente mit mittelalterlicher Bewaffnung kombinieren (Minas Thirith), oder Wikingerartige-Kultur mit einem Reitervolk. Und Helme sind jetzt auch nicht so weit verbreitet...

-- MathisWeselmann Selber Tag

  • Sprechen wir vom selben Film? Ich hatte den eindruck das jeder Soldat und auch die meisten der Helden Helme trugen(vor allem in den großen Schlachten)

Scout 19.05.2009

  • ich stimme Mathis zu. Der MeinungRüstung Text ist im höchsten Masse einseitig und lässt eigentlich nichts ausser dem Optimum gelten. Blank ist scheisse, Kragen/Schulter Kombination ist scheisse, Beinschienen sind scheisse, alles was nicht mindestens auf Eysenkleider Niveau liegt ist scheisse. Das empfinde selbst ich als eine lächerlich verkürzte Sichtweise auf das Thema. Aber andererseits ist es eine Meinungs Seite.... ChristianFrey 26.05.2009

    Eine Meinungsseite eines "unbekannten" Autors. Übrigens von mir bei einer Umbauarbeit auf die Meinungsseite verschoben. Einstmals stand das sogar auf LarpRüstungen. Meinetwegen kann das Ding auch komplett weg. --RalfHüls

    • ach als Meinungsseite kann man das meiner Ansicht nach durchaus stehen lassen. Zumal der "unbekannte" Autor vielen ja bekannt ist. -- ChristianFrey


Zurück zu: Meinung/Charakterdarstellung/Rüstung