Edit Diskussion History Attachments

KonsequenzErwünscht

Larpmeinung: Vielleicht ist konsequente Aggression erwünscht

Ich habe da ein gewisses Problem mit. Denn was ist, wenn ein Spieler meint, das, was die NSC meistens darstellen, unbedingt als Spieler verkörpern zu wollen. Sei es ein finsterer Magier aus den Dunklem Reich, der seinen Glauben an Bargahn und seine Blutmagie unbedingt an die große Glocke hängt, sei es, dass ein Spieler einen Vampir, einen Nekromanten oder einen Lich darstellt? Es gibt kaum jemanden, der vom Charakterkonzept damit kein Problem hätte, und ich denke, das ist auch richtig so. Nun vermutlich wird man auf dem Con erstmal denjenigen vorsichtig beäugen und herauszufinden versuchen, was der denn nun wirklich ist, wenn sich aber heraussteltt, dass er ein Vampir oder ein finsterer Nekromant ist, was macht man dann? Es kann sehr dichtes Spiel geben, wenn man gemeinsam versucht, den eindeutig festzulegen und letzlich zu vernichten, aber das ist vielleicht nicht wirklich nett dem Spieler gegenüber. Andererseits habe ich aber auch schon OT mit Dunkelelfen geredet, die genau das wollten, sich eine spannende Jagd mit Spielern liefern und getötet werden oder töten.

Ich stehe da immer vor einem Dilemma. Zum einen will ich nicht SC anders behandeln als NSC - denn das ist etwas, von dem der Charakter nichts weiß. Zum anderen kann es sein, dass der SC es durchaus will, dass man konsequent spielt. Drittens kann er das aber auch gerade nicht wollen und extrem unliebsam reagieren.

Der eigene Charaker kann eher einerseits liberal angelegt sein, und eine ganze Menge dulden, Orks, Drow, etc solange sie nicht aktiv feindselig sind, andererseits kanner auch mit starkem Ehrenkodex und der Feindschaft zu allen Möglichen Kreaturen der Dunkelheit versehen sein. Die zweite Möglichkeit ist aber wiederum z.B. durch das Gastrecht so gebunden, dass selbst Dunkelelfen oder Orks darunter fallen würden, so denn alle auf der Burg Gastrecht haben. Damit gibt es eine schöne Möglichkeit sich feindselig und mißtrauisch zu verhalten ohne gleich Charaktere umlegen zu müssen. Gerade wenn ein Gegner schön gespielt ist, will man ihn OT ja nun eigentlich nicht töten.

Eigentlich gefällt mir da Heinz Idee am besten, umhauen und liegen lassen. Ich setze auch sonst eigentlich fast nie den Todesstoss.

Allerdings habe ich bereits einen Spielercharakter definitiv getötet. Aber auch daher, weil er ein sehr klassisches Feindbild bediente(nicht ganz ofensichtlich, also kein Ork oder Drow), was einen hervoragenden Intrigenplot für den ganzen Abend lieferte, und ich dazu auch gar nicht auf die Idee gekommen war, dass es ein SC war. Naja, er hats mir nicht übel genommen, obwohl er sicher auch nicht glücklich darüber war. Allerdings sagte er nachher, er hätte damit gerechnet, dass er Feind ist und sehr vorsichtig beäugt wird, aber er hätte nicht damit gerechnet, dass ihn tatsächlich jemand tötet.

--InaKöpke


Zurück zu KonsequentesSpiel


Kategorie/Meinung