Edit Diskussion History Attachments

Meinung/Sicherheit/RisikoBewertung/Diskussion


[Länge von Kettenwaffen] Da hast Du wohl auch recht. Beim Jugger spielen ist die Kette von drei Meter Länge bislang nie ein Problem gewesen. (MarcoMarkgraf 05.06.05)


A) Wieviele Vorschriften beim LARP dienen gar nicht der tatsächlichen Reduzierung des Verletzungsrisikos, sondern dem (oftmale laienhaften/fehlgeleiteten) Versuch Haftungsrisiken auszuschliessen?

B) Wieviele LARPer, ansonsten geil auf jede neue Regel, überlesen geflissentlich den Satz "Schläge sind abzustoppen" und dreschen drauf wie die bekloppten?

Erv


00:35:11 [Fred] daHülz> Hat eigentlich noch keiner den TÜV Prüflauf für Larpwaffen in die Diskussion eingebracht den die gemacht haben?

00:36:12 [Fred] daHülz> Also mindestens 5 Hersteller haben ihre Waffenprod per Tüv prüfen lassen...

00:37:30 [daHülz] Fred> Inwieweit ist das für meine (implizierte) These "sicherheitsbewußtsein ist wichtiger als Gerätesicherheit" relevant? ---

Wobei sich dann die Frage stellt warum nur über 3 berichtet wurde. --PhilipHeck, 10.02.2005

Guter Artikel, Daumen hoch. Besonders schön die Stelle mit dem übertriebenen Sicherheitsrichtlinien und der fahrlässigen Handlung TimPilotto 19.12.06


In den ca. 15 Jahren, die es Larp nun in Deutschland gibt und auf den vielen Cons, die in dieser Zeit veranstaltet worden sind hat es noch keine richtig schwere, dauerhafte Verletzung gegeben (In der Größenorgnung Querschnittsgelämt). Die Sammlung schlimmster LarpUnfälle in SchlimmsteLarpUnfälle listet über 120 Verletzungen auf und kommt zu dem Schluß, dass Larp wohl sehr viel sicherer ist, als die meisten von uns glauben. -- TobiasCronert 13.09.08


Zurück zuRisikoBewertung