Edit Diskussion History Attachments

Meinung/Kontroversen/TierWesen/Contra

Meinung: Gegen Tierwesen

Nun, niemand kann doch ernsthaft etwas gegen Tierwesen haben, oder?

Dennoch ist dies einer der Punkte, die in öffentlichen LARP Foren mit am umstrittensten diskutiert werden. Deshalb sollte sich jeder, der ein Tierwesen spielen möchte, das vorher noch einmal ganz genau überlegen, und sich auch Gedanken darüber machen, welche Cons er mit diesem Charakter besuchen möchte, und welche Charakterinteraktion er erwartet.

Die Ursachen der Ablehnung sind vielfältig:

  • Für Rollenspieler, die ihr Spiel eher historisch orientiert gestalten, sind Tierwesen oft Anathema. Ihrer Meinung nach stören Tierwesen ein möglichst authentisches Ambiente. Auf Cons dieser Art von Veranstalter werden Tierwesen meistens gar nicht erst zugelassen. Wenn ein Tierwesen-Charakter solchen Spielern auf anderen Cons begegnet, muss er damit rechnen dass er und seine Aktionen zumindest ignoriert, wenn nicht sogar aktiv opponiert werden (z.B. als "bozephalisches Teufelsgezücht"). Beispiele dafür wären wohl Oschenheim, Nebellegenden, Aturien, Eidgenossen, Allerland, usw.
  • Für "klassische" Fantasy-Fans ist es sehr ähnlich: Elben, Zwerge, Trolle, Orks, Balrogs, usw. kommen z.B. im HdR alle vor - jedoch keine Tierwesen. Auch die allermeisten (wenn auch sicher nicht alle) anderen literarischen Fantasy-Vorlagen, von K.E. Wagner bis zu Moorcock, sind frei von Tierwesen. Auch diese Spieler können sich teilweise in "ihrer" Vorstellung von LARP gestört sehen und lassen dies den Tierwesen-Charakter spüren. Je nach Einstellung der entsprechenden Orga kann ein Tierwesen-Char auch von solchen Orgas auf bestimmte Cons nicht zugelassen werden.
  • Andere Spieler haben mit Tierwesen persönlich schlechte Erfahrungen gemacht ("PowerGamer", "Pappnase") und projizieren diese dadurch aufgebaute ablehnende Haltung zuerst mal grundsätzlich auf alle Charaktere dieser Art.

  • Sonderfertigkeiten, wie sie Tierwesen oft anhaften, gelten bei vielen anderen Spielern als sicheres Zeichen für Powergaming, insbesonders, wenn sich diese im LARP spielerisch schlecht oder gar nicht darstellen lassen. Dazu gehören insbesonders Manga-orientierte Aktionen.

Diskussionen zum Thema findet man unter:

Vielleicht denkt man nun: "Alles gar kein Problem, halt ich mich halt an die Empfehlungen, dann geht das schon". In Wirklichkeit ist es aber, wenn man nicht grade eine ganz bestimmte Art von Cons besucht, sehr wohl ein Problem. Die angebotenen "Tipps" (mehr Mühe mit dem Kostüm, keine PG-mäßigen "Rassenpakete" nehmen, usw.) ändern daran nur wenig. Wer Tierwesen nicht leiden kann, für den ist es unerheblich, ob die Barthaare angeklebt oder angemalt sind, wieviel Mühe man sich mit dem Kostüm gegeben hat und welche Vor/Nachteile der Charakter hat (zu dieser Diskussion wird man IT ohnehin selten die Bereitschaft finden). Man sollte nicht glauben, dass man diese enormen Probleme durch besseres Kostüm und/oder Spiel (Verzicht auf Nutzung von Sonderfertigkeiten o.ä.) ausgleichen könne.

Empfehlung: Wer unbedingt ein Tierwesen spielen möchte, sollte sich schon vorher mal bei den Orgas der Cons, die er damit vielleicht besuchen möchte, erkundigen, ob diese Tierwesen überhaupt zulassen bzw. empfehlen. Auf jeden Fall aber sollte man keinesfalls ein Tierwesen als seinen ersten Charakter wählen, sondern sich erst daran versuchen, wenn man etwas mehr Erfahrungen sammeln und sich selbst ein Bild über die Grundeinstellung auf den besuchten Cons machen konnte.


Siehe auch: Was ist gut daran, ein Tierwesen zu spielen?, Tierwesen
Zurück zu: Kontroverse über Tierwesen, LARP-Meinung