Edit Diskussion History Attachments

Meinung/Kontroversen/Skillmagie/Kompromiss

Meinung: Lösungsvorschläge zur Kontroverse über Skillmagie

LARP lebt im allgemeinen und die LARP-Magie im besonderen von der Darstellung. Skills werden idR aber nicht oder unzureichend dargestellt, da das Regelwerk ausdrücklich erlaubt, auch ohne Komponenten und Formeln zaubern zu können. Das bedeutet geradlinig ausgelegt auch, das sämtliche Wurfkomponenten (z.B. beim Zauber Feuerball) wegfallen. Dies bevorteilt die Skillmagier und bringt ein Ungleichgewicht ins Spiel. Aus diesem Grund werden Skills oft auf Veranstaltungen verboten, was einige Charakterkonzepte nicht möglich macht. Eine andere Möglichkeit wäre eine Erweiterung der Anforderung. Zwei sind mir bekannt:

Gestenmagie

Skills werden als Gestenmagie verstanden. Zum Zaubern werden aufwendige Gesten gemacht, die den Zauber möglichst stimmig darstellen und ungefähr so lange dauern, wie die Formel. Hinzu werden sogenannte "OT-Komponenten" (Wurfkomponente bei Feuerball, Taschenlampe bei Lichtzauber etc.), dennoch benutzt.

Opferregel

Interessanter Ansatz, die Opferregel in ein Punkteregelwerk einzubinden. Ein Skillzauber ist nur dann geglückt, wenn das Opfer ihn ohne das Telling zweifelsfrei erkannt und als ausreichend dargestellt empfunden hat. Im Falle unseres Halbdrachens oben, wäre wohl schon ein kleines Wurfkomponentenkatapult im einer Drachenkopfmaske versteckt oder ähnliches nötig. Die Opferregel würde Skills stark limitieren und deren Darstellung fördern.


Autoren: AlexanderSpecht
Siehe auch: Gegen Skillmagie, Für Skillmagie
Zurück zu: Kontroverse über Skillmagie, LARP-Meinung