Edit Diskussion History Attachments

KampfNichtFair

LarpMeinung LARP-Kampf ist nicht fair

Meiner Ansicht nach funktioniert LARP-Kampf hinsichtlich "Verlieren" und "Gewinnen" meistens nicht. Grund: die Chancen sind nicht gleich verteilt.

Beim LARP-Kampf geht es nicht darum, schnell und präzise zuzuschlagen. Die sinnvollste Kampfweise mit LARP-Schwertern - wenn es einfach um das Häufige Treffen des Gegners geht - wären eigentlich Fuchteln, Stakato-Schläge und IMHO auch durchziehen statt abstoppen (und den Aufprall der LARP-Waffe damit weniger schlimm für den gegnerischen Körper zu machen). Stattdessen muß darauf geachtet werden, daß die Schläge "schön aussehen".

Selbst wenn man von zwei Leuten ausgeht, die sich im Kampf so kontrollieren können - das können IMHO nicht alle - , daß sie ihre Schläge LARP-tauglich setzen, hat derjenige ein Vorteil, der einen Tick weniger drauf achtet. Das muß gar keine "Bosheit" sein, sondern liegt einfach daran, daß man einschätzen muß, wie man mit einer realen Waffe kämpfen müsste. Und Einschätzungen sind nicht so präzise ...

Also: nach dem Kampfmuß nicht unbedingt der in dem jeweiligen Kampf schlechtere am Boden liegen, sondern derjenige, der in einem Vergleich den Kürzeren gezogen hat, in dem neben den normalen Faktoren

  • Glück
  • Können
  • Tagesform

auch noch reinspielt:

  • Welche Treffer wurden nicht bemerkt? (Wobei hier noch zu sagen ist: beim Boxen gibt es professionelle Punktrichter, die nix anderes tun sollen als die Treffer zu zählen und dafür auch gut Geld bekommen. Und diese kommen dann hin und wieder, oder auch hin und öfter auf sehr unterschiedliche Ergebnisse beim gleichen Kampf. Dazu addiert man noch Unprofessionalität bei LARPern in Gegensatz zu den Punkterichtern. Und dann kommt noch die Tatsache dazu, daß die LARPer die Treffer auch noch selbst zählen müssen ... und wer mitten im Kampf ist und dann noch glaubt, objektiv sein zu können ...
  • Welche Treffer wurden absichtlich nicht ausgespielt ? Und das mit oder ohne Grund (z.B. "unrealistischer Schlag")?
  • Einschätzung: welchen Schaden macht der Treffer (bei Punktesystemen ist hier immerhin ein Vorteil)
  • Wie extrem werden Schäden durch Treffer ausgespielt? (auch hier: je drastischer jemand seine Schäden ausspielt, desto geringer werden seine Chancen)

Die Vergleichbarkeit von Komba-Tanten durch den LARP-Kampf ist insofern IMHO erstmal für den A...

Das bedeutet allerdings nicht, daß LARP-Kampf abgeschafft werden sollte. Dat kann nämlich Spaß machen.

Es bedeutet aber für mich persönlich, daß ich nach normalen Kämpfen einem Gegner im Normalfall keinen bleibenden Schaden zufüge (Amputationsschlag, Todesstoß ...). Und ich bin ziemlich glücklich darüber, wenn es andere auch nicht machen ...

Unbekannter Author


Larpkampf nicht fair.

Hinsichtlich der obigen Ausführungen, lässt sich noch das Ungleichgewicht in den Kampffähigkeiten (IT) und Lebenspunkten zwischen NSC´s und Spielern feststellen.

Unabhängig vom Kampfausgang stehen sehr häufig dem NSC noch einige unangehneme Fähigkeiten zur Verfügung, die den kämpfenden Spieler auch nachträglich eher zum Verlierer des Kampfes erscheinen lassen. (Vergiftungen und Krankheiten jeglicher Art). Aufgrund dieser "Sonderfähigkeiten" steht dem Spieler eher eine defensiver Kampfstil zur Verfügung. Er muss häufiger ausweichen und sich Sorgen um die "Nachkampfkrankheiten" machen.

Die "psychologische" Komponete, dass der NSC letzendlich nicht seinen Charakter verliert, lassen ihn aggressiver und aktiver kämpfen.

Desweiteren muss ein Spieler extrem auf Regelbeachtung achten, da viele NSC dazu neigen, nach dem Kampf, als Spielleiter zu mutieren, wenn der Kampfausgang zu ihren Ungusten ausgeht.

Kämpfen im Larp macht saumässig Spass, aber fair....... nein fair ist Larpkampf niemals.

Tim Drachenroester (04 10 2012)

Zurück zu LarpMeinung


Kategorie/Meinung