Edit Diskussion History Attachments

Charaktertipps/Blutmagier

Blutmagier

Allgemeines

Blutmagier sind Magier, die das Blut sowie die Lebenskraft von Lebewesen nutzen, um damit zu zaubern. Sie sind tendeziell böse und werden, wenn überhaupt, in Fantasy-Spielen, -Büchern oder ähnlichem meist als Antagonisten verwendet.

Blutmagie ist in den meisten Fantasy-Universen, in denen sie verwendet wird, eine geächtete und gefürchtete Form der Magie. Sie umfasst mächtige Rituale genau so wie spontane Zauberformeln, je nach Anwender.

Ausrüstung

  • blut- oder dunkelrote Gewänder, die die Arme frei lassen, um sie bei Notwendigkeit sofort aufschneiden zu können
  • makabere Kleinigkeiten wie Finger, Ohren, Schrumpfköpfe o.ä.
  • optional: Masken, Tücher, Symbole oder Kapuzen, dei das Gesicht teilweise bis ganz bedecken um den Effekt der Unmenschlichkeit des Magiers zu verstärken
  • jede Menge Kunstblut

Ratsames

  • Gehe nur auf Cons, auf denen du dich vorher mit der SL abgesprochen hast
  • Sorge dafür, dass du nicht gleich gelyncht wirst. Viele Spieler werden rein aus Prinzip versuchen, dich hinzurichten. Denk dir am Besten einen Grund aus, warum man dich nicht töten sollte oder tarne dich. Letzteres ist nicht unbedingt zu empfelen, da es dir kaum möglichkeiten zum richtigen spielen deines Chars gibt.
  • Versuche, der Blutmagier zu sein. Als Blutmagier bist du mächtg, böse und hast Spass an den kleinen Dingen, zum Beispiel an leidenden Leuten. Du musst versuchen, einen bösen Magier überzeugend darzustellen, ohne den Bogen zu überspannen und dir und anderen das Spiel zu vermiesen. Wenn du in eine Zwickmühle gerätst, gib nach und nimm die Alternative, auch wenn sie deinem Charakterkonzept widerspricht. Es ist besser für alle.

  • Lege dich fest, ob du spontane oder Ritualmagie verwenden willst. Spontane Magie mag vielleicht praktischer klingen, aber Ritualmagie ist spannender und gebietet mehr Ehrfurcht. Nimm nur eine dieser Optionen, sonst endest du als Omnimagus, den keiner leiden kann.
  • Egal was du zauberst oder wessen Blut du verwendest, es tut weh. Schmerz gut ausspielen zu können ist mit das wichtigste als Blutmagier. Genauso verhält es sich mit Kunstblut. Du kannst gar nicht zuviel davon verwenden und es stellt gleich dar, wer und was du bist.
  • Wenn du Rituale durchführst, ist es ratsam, einen Ritualkreis mit Runen und ähnlichem zu ziehen. Dann suchst du dir noch Leute aus, deren Blut du verwenden "darfst". Es ist wichtig, dass sie mitspielen. Ein Ritual, in dem der Blutmagier schreit, als würde er von innen heraus verbrennen, während die restlichen Teilnehmer nur stöhnen hat keinen Effekt. Auch hier gilt: Geize nicht mit Kunstblut!
  • Sei eine Diva. Kein Witz, Dramatik ist fast alles. Als Blutmagier musst du dramatisch im Vordergrund stehen, um ernst genommen zu werden. Aber übertreib nicht.

Das laß sein

  • Spiele keinen herzensguten Blutmagier. Anders als beim Nekromanten gibt es keine "legalen" verwendungszwecke für Blutmagie.

  • Sei nicht allmächtig. Du verdirbst anderen Spielern und damit auch dir den Spass, wenn du alles kannst und dann noch besser als alle anderen.

  • Grundlos Böses tun. Es scheint zwar logisch, als böser Char böse Dinge zu tun, aber tu nichts nur weil du grad Lust darauf hast. Das verdirbt allen den Spass und zehrt an deiner Glaubwürdigkeit.

ArwedF, 04.05.2015


Zurück zu: Charaktertipps, CharakterBerufe


Kategorie/Charaktertipps