Edit Diskussion History Attachments

Verein/DLRV/Diskussion

DLRV Diskussion

Mich würde interessieren was ausser der Namensänderung nun getan wird um dem ganzen mehr "Verbund" zu geben? Gibts da auch Infosfür jemanden der nicht vor Ort war. Grundsätzlich bilden sich Verbände ja um gemeinsame Interessen zu bündeln und geschlossen aufzutreten. Mich würde interessieren ob es dahingehend schon Überlegungen gab. Was könnte für die dem Verbund angehörenden von einem gemeinsamen Interesse sein? <--- JanDi

Ausser dem obengenannten wirft das noch die Frage auf, ob alle LARP Generes vertreten werden sollen? --- ChristianK

Wie viel % der Liverollenspieler gehören denn überhaupt direkt oder indirekt zur (Ex-)Mittellande-Kampagne? Kann denn der Anspruch, alle vertreten zu wollen, durch eine Gruppe überhaupt Erfolg haben? --FlorianSchätz

  • Den Verein von der Kampagne zu trennen, wird m.W. seit Jahren als notwendiger Schritt der Umwandlung des Vereins in einen wirklichen Dachverband diskutiert. --RalfHüls

Als jemand, der sowohl vor Ort war als auch derjenige war, der die Namensaenderung angestossen hat, ein paar Worte von mir dazu. Fuer diejenigen, die die Historie nicht kennen, erst mal ein ganz kurzer Abriss: Urspruenglich war die Mittellande eine Interessengemeinschaft mit dem Ziel, eine gemeinsame InTime Karte zu fuehren. Die jaehrlichen Treffen wurden im Wechsel von einem der an der Kampagne beteiligten Vereine organisiert. Als absehbar war, dass zumindest die Organisation der Treffen auf diese Art und Weise nicht mehr geschultert und das rechtliche Risiko nicht mehr auf einzelne an der Kampagne beteiligte Vereine abgewaelzt werden kann, wurde der Mittellande e.V. gegruendet, mit dem einzigen Ziel, die (jaehrlichen) Kampagnentreffen zu organisieren. Im Laufe der Zeit hat sich der Aufgabenbereich des Vereines erweitert, so kamen z.B. die Organisation des MittelPunkt, Presse- und Oeffentlichkeitsarbeit usw. dazu. 2007 wurde dann ein erster Schritt weg von einem Verein zur Unterstuetzung der IG Mittellande hin zu einem fuer alle Genres, Kampagnen und Gruppen offenen Verein unternommen. Durch eine Satzungsaenderung wurde die IG Mittellande (also der Teil, der die Kampagne Mittellande betreut) nur noch als eine AG des Vereines gefuehrt, der nun explizit auch fuer andere Kampagnen offen stand:

Auszug aus der aktualisierten Satzung:

§2 Zweck des Vereins

1.) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

2.) Zweck des Vereins ist die Förderung kultureller Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen, insbesondere des Liverollenspiels als Laien-Improvisationstheater in einem mittelalterlich / märchenhaften Rahmen.

3.) Der Zweck des Vereins wird insbesondere verfolgt durch

  • a) Schaffung eines Forums für Liverollenspiel-Kampagnen. b) Förderung eines überregionalen, fortlaufenden Spiels der Länder und Kulturen in Liverollenspiel Kampagnen. c) Förderung von Kommunikation und Informationsaustausch im Liverollenspiel. d) Förderung des Liverollenspiels in der Öffentlichkeit.

4.) Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral.

5.) Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Die Namensaenderung im zweiten Schritt war nun nur noch die logische Konsequenz der Trennung zwischen Mittellande e.V. und der Mittelande Kampagne, insb. auch um das Image der PixelSchieber loszuwerden und es nicht an der Mittelland Kampagne beteiligten Vereinen zu erleichtern, ueber ihren Schatten zu springen und gemeinsam an einer Interessenvertretung moeglichst vieler Liverollenpieler zu arbeiten.

Und hier noch die Beantwortung der Fragen:

@ JanDi: Wie du richtig festgestellt hast, gilt ein Verband der gemeinsamen Interessenvertretung. Dazu gehoeren z.B. Dinge wie Oeffentlichkeitsarbeit (die z.B. in Form der LARP Informationsbroschuere in Zusammenarbeit mit dem ZauberfederVerlag oder des Projektes LARP am Limes zusammen mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz schon erste Ergebnisse zeigen), Pressearbeit (ich bin als jemand, der durchaus regelmaessig Seitens der Presse kontaktiert wird froh, entsprechende Anfragen weiterleiten zu koennen), "Lobbyarbeit" bei Locations, Organisationen und Behoerden uvm. Gut vorstellen koennte ich mir in Zukunft auch einen generellen LARP Informationsstand auf entsprechenden Messen, Aushandlung guenstiger Versicherungen fuer LARPs uvm. Der Komplette Prozess befindet sich noch in den Kinderschuhen, ersten Schritte sind gemacht, aber es ist natuerlich noch viel Raum fuer Ideen. Gerade da sind die Liverollenspielorganisatoren - unabhaengig von Genre oder Kampagne - nun gefragt, sich an einer Ideenfindung zu beteiligen. Ich denke, Informationen zu der ganzen Thematik wird es in Zukunft noch geben. Das Treffen ist nun gerade mal 1 Tag her, der neue Vorstand wird sicherlich einige Zeit brauchen, um seine Arbeit aufzunehmen usw.

@ ChristianK: Ja, der Verband steht fuer alle Genres offen. Schon in der oben genannten Infobroschuere wird nicht nur auf Fantasy eingegangen, sondern vollkommen unabhaengig von der Mittellande auf das Hobby und seine zahlreiche Facetten eingegangen. Auf dem Mittelpunkt gab es schon interessante Vorstellungen u.a. von ScienceFictionLarps

@ FlorianSchätz: Der Verein Mittellande e.V. und die Kampagne Mittellande waren schon seit laengerem nicht mehr identisch. Es war und ist fuer Laender, die sich an der MIttellande Kampagne beteiligen wollen nicht Pflicht, Mitglied im Verein zu sein. Ganz im Gegenteil - da der Verein anfangs nur der Organisation der Treffen diente, waren ursprunglich recht wenige der Mittellande angeschlossene Vereine auch Mitglied im Mittellande e.V. Verein. In den letzten Jahren hat sich das etwas geaendert, es sind vermehrt auch Privatpersonen (wie z.B. ich) ohne grosses Interesse an der Kampagne Mittellande Mitglied im Verein geworden, weil sie die Chance sehen, an dieser Stelle etwas fuer das Hobby zu tun. Die Verwirrung durch die Namensgleichheit "Mittellande e.V." und "Kampagne Mittellande" zu bereinigen, war ein Ziel der nun erfolgten Umbenennung des Vereines. Ein Liverollenspiel Verband kann selbstverstaendlich nicht den Anspruch erheben, fuer alle Liverollenspieler zu sprechen. Er kann nur den Anspruch erheben, die Interessen seiner Mitglieder zu vertreten, und je mehr Mitglieder hinter diesen Interessen stehen, umso leichter wird das sein.

--ThiloWagner

  • Hallo Thilo, grundsätzlich finde ich die Idee einen offiziellen Verband für Live Rollenspiel zu haben als sehr erstrebens- und unterstüzungswert. In welchem Rahmen ich oder unser Verein das unterstützen kann ich noch nicht absehen weil mir gewissen Rahmeninformationen fehlen.<--- JanDi

Da ja die Mittellande Homepage in absehbarer Zeit nicht überarbeitet wird, wäre es vielleicht hilfreich, hier im LARPWiki die Satzung allen Interessenten offen zu legen und ein paar weitere Worte zur Erklärung zu formulieren. Ich empfehle jedem, sich diese LARP Informationsbroschüre einmal anzusehen, ich war sehr positiv überrascht. --ChristianFrey

Wo gibts denn die Broschüre? Hab ich da was überlesen...--FlorianSchätz

  • Ich habe sie auf dem Mittelpunkt erhalten. wo es die sonst noch gibt, weiß ich leider nicht, da ja leider die Internetpräsenz der Mittellande/des neuen Vereins ziemlich tot ist --ChristianFrey

    • Ich glaube die Broschüre wird über den Zauberfeder-Verlag vertrieben. Ich habe damals Bildmaterial dafür geliefert und finde sie auch sehr gut. Perfekt um sie einem Bürgermeister, einer Stadtverwaltung oder beim örtlichen Polizeiamt abzugeben und zu sagen "Wir sind am Wochenende vor Ort und spielen das hier..." <--- JanDi

      Bezugsquelle stand weiter oben auf dieser Seite; direkte Bestellung unter http://www.zauberfeder-shop.de als VE 10 für 5 Euro incl. Versand


Verein/DLRV