Edit Diskussion History Attachments

Uhren

Uhren

  • "Gnome? Ei waas, die iss von dämm Uhrmachä uss de Guldegass in Oschehaam!" - DaMackgraf zur Galladoornschen Königin auf dem "Shakespeare in Ravensberg"

Ein altes Problem im LARP: Viele Menschen haben sich zu sehr an Uhren gewöhnt und die wenigsten kommen auch nur annähernd mit Sonnenuhren oder gar dem Ablesen des Sonnenstandes zurecht. Somit wollen viele nicht von der geliebten Uhr lassen, zumal viele auch nicht von der Angewohnheit, Treffen und ähnliches auf bestimmte Uhrzeiten zu legen, Abstand nehmen können. Und es ist als Herzog von XY nunmal mehr als peinlich, zur Audienz mit dem eigenen König zu spät zu erscheinen. Andererseits, eben nicht zu wissen, wann der König zur Audienz ruft und in gespannter Haltung dann zu spät/zu früh kommen, ist wesentlich förderlicher für den Spielspaß.

Glücklicherweise ergibt sich die Notwendigkeit, die Zeit in etwas anderes als "morgens", "mittags", "abends" einzuteilen, für viele Spieler nur aus OT-Ereignissen wie Essen, bestimmte Ereignissen, Check-in etc. Hinzu kommen für NSC die OT-Besprechungen mit der SL zu bestimmten Uhrzeiten. Was also tun? Oft werden Uhren in Hosentaschen mitgeführt, um dann zwischendurch möglichst unauffällig einen Blick darauf zu werfen. Aber spätestens, wenn die Zeit immer näher an einen bestimmten Termin heranrückt, wird die Uhr immer öfter herausgezogen. Hinzu kommt noch, dass man selbige auch noch meistens sehr tief in die hinterste Tasche gestopft hat und alle auf einen aufmerksam werden, während man hingebungsvoll sucht. Ebenso kommen dann auch noch zwischendurch die eher störenden Fragen: "Hat jemand hier eine OT-Uhr?", "Hat jemand ein Zeitgefühl?", etc.

Da stellt sich die Frage, ob es - gerade im Hinblick darauf, dass viele Fantasy spielen und auf hundertprozentige Mittelalterauthenzität keinen Anspruch erheben - nicht möglich ist, irgendwelche Uhren zu benutzen, die das Ambiente nicht stören, sondern vielleicht sogar in gewisser Weise fördern. Eines ist klar, Armbanduhren, ganz besonders solche mit Digitalanzeige, fallen hier sofort raus. Bleiben also nur noch Standuhren (Pendeluhren) und Taschenuhren. Standuhren sind nun sehr unmobil und ob eine solche im Zelt dem Ambiente förderlich ist, bleibt doch sehr anzuzweifeln. In Burgen und Häusern dagegen kann eine alte Standuhr aus Holz sehr urig wirken.

Seit der alten Clepsydra ist viel Wasser den Abfluss runtergelaufen und bis zur modernen Taschenuhr (ab der Renaissance) ist ein weiter Weg. Es gibt also etliche Uhrenarten, die für das LARP geeignet sind.

Sonnenuhren

Es gibt sie in vielfältiger Ausfertigung (nachgewiesen ab etwa 1100). Eine sehr einfache aber effektive Variante ist der sogenannte "Bauernring". Nachteil: Sie funktionieren nur bei Sonnenschein. ;-)

Sternuhren

Die mit Hilfe des Polarsterns die Zeit bestimmen und danach mittels Sanduhr diese messen (ab etwa 1250). Nachteil: Sie funktionieren nur nachts. ;-)

Uhrwerke

dosenuhr1.jpg

Dosenuhr-Replik

  • Pewter Replicas hat eine hübsche Nachbildung einer Taschenuhr von 1580.

  • Gehobene Taschenuhren ab dem 17. Jahrhundert, die allerdings aus Preisgründen eher etwas für Gaslight-Settings sind. Einfache Taschenuhren mit Hand- oder Schlüsselaufzug um 1900 findet man häufig auch in funktionstüchtigem Zustand für Preise um 50 Euro.

Taschenuhr1.jpg

Simple antike Taschenuhr mit Schlüsselaufzug

Taschenuhren

Kommen wir also zu den Taschenuhren. Es gibt davon jede Menge, gerade in letzter Zeit sind sie wieder stark im Kommen, allerdings sind die meisten von ihnen so ambientefördernd wie Digitaluhren, also gar nicht. Die eine oder andere Taschenuhr kann aber durchaus IT sehr urig wirken.

Beispielfotos:

Die beiden goldenen Uhren habe ich auf einem Trödelmarkt ungebraucht für 10€ erworben, also sind solche Uhren durchaus nicht zu teuer. Die eine von beiden läuft sogar wirklich mechanisch und gibt den Blick auf das laufende Uhrwerk frei, was besonders gut rüberkommt. Die andere läuft zwar elektrisch, was man aber nicht sehen kann. Diese wird dafür von Verzierungen geschmückt. Die silberne Uhr ist eine Uhr aus den 60er Jahren (ebenfalls Trödelmarkt, ca 60 €). Gehüllt ist sie in eine alte, teilweise verostete "Bergbaukapsel". Früher benutzten Bergarbeiter diese Uhren. Damit diese nun bei der Arbeit nicht beschädigt wurden, wurden diese Kapseln verwendet. Aus diesem Grund sind die Kapseln meist auch sehr von Gebrauchsspuren gezeichnet, was die Uhren fast wie Artefakte vergangener Zeiten (altes Gnomenwerk, etc.) wirken lassen kann. Nur ist es natürlich erheblich schwerer, solche Uhren und vor allem die Kapseln zu erstehen. Neuere Schutzkapseln sind leider sämtlich aus Plastik und damit unbrauchbar für das LARP.

Wenn eine Taschenuhr zum Charakter passt, kann sie sogar sehr zum Ambiente beitragen und je altmodischer die Technik, umso besser (z.B. Schlüsselaufzug statt Kronaufzug).

Auch sollte eine solche Uhr ambientegerecht getragen werden, also wenn man schon eine IT sehr wertvolle Uhr trägt, will man meist zeigen was man hat, und daher sollte man auch eine passende Uhrkette wählen, die 0-8-15 Panzerkette mag da nicht das Optimum sein...

Sanduhren

In Gondor wird die Zeit in Stunden nach Sonnenaufgang gemessen, man braucht halt eine recht große Sanduhr für eine Stunde und jemanden der sie regelmäßig wieder umdreht und mitzählt wie oft sie schon umgedreht wurde. Auf Zeltcons etc. kann man dann auch noch jede Stunde eine Glocken läuten lassen.

Kerzenuhr (Stundenkerze)

Kerzen mit definierten Formen und Größen brennen in einer bestimmten - und bekannten - Zeitdauer ab. Die Kerzen können mit einer Skala versehen sein oder einfach in einer bestimmten Zeit komplett abbrennen. Variante: Kerzen mit eingegossenen Metallkugeln. Beim Abbrennen der Kerze lösen sich die Kugeln und fallen nach Ablauf einer definierten Zeiteinheit in einen Behälter aus Metall. Das akustische Signal kann so zum Beispiel das Erreichen einer vollen Stunde anzeigen. Funktioniert bei Tag und Nacht. Bedingung: Windgeschützter und ungefährlicher Standort. Eine Stundenkerze in einer Laterne schafft Abhilfe. (Historisch ab 900 n. Chr. in Europa)

Worauf man beim Kauf einer Uhr für das IT achten sollte

  • Ist die Uhr tauglich oder sieht sie vielleicht doch zu modern aus?
  • Das Ziffernblatt sollte ebenso nicht zu modern wirken. Beonders schön ist es, wenn die Ziffern römisch sind.
  • Verschnörkelte, aufwändige Zeiger wirken ebenso besser als schlichte, moderne.
  • Keine auffälligen Logos!
  • Passt die Uhr überhaupt zum Charakter? (Der Magier mit der alten Silberuhr ist genauso schön wie der hochnäsige Adlige mit der goldenen Uhr an dem Goldkettchen. Dem Bauern steht aber weder die eine noch die andere.)
  • Passt die Uhr zur Veranstaltung? (Wenn das FantasyLevel gerade pseudohistorisch ist, ist es nicht unbedingt zu empfehlen)


Zurück zu LarpAusrüstung


Credits: AlexanderSpecht, RalfHüls, MartinBauer, ChristianSpalthoff