Edit Diskussion History Attachments

Selbermachen/Mannwolf/Füße

Tutorial: Pfotenschuhe

Dies ist ein Tutorial für den Schuh-Pfoten für einen Tierwesen-Anzug. Weitere zugehörige Tutorials findet ihr unter Mannwölfe

Benötigte Materialien: Schuhe, Leder, Gummibänder, Nieten, Ledernähgarn, Wachs, Ahle, Nadel, Pattex, Schnallen, Maßband.

Meine Pfoten basieren auf Schuhen die ich direkt bearbeitet habe. Bei diesem Beispiel sollen die Schuhe möglichst unangetastet bleiben und die Pfoten nur eine Art überzieher sein.


Schuhauswahl

Schritt 1 - Schuhmodelle

Benötigtes: Schuhe

Wichtig ist es den richtigen Schuh für sich zu wählen. Hohe Absätze haben den Vorteil das sie den optischen Digigrade-Effekt der Beine Verstärken. Leider aber bricht man sich damit auch leider die Absätze ab und nicht jededer kann auf jedem Gelände damit Problemlos laufen. Für die Pfoten meines Mannes wählen wir also Militärstiefel die er gut eingelaufen hat, die stabil und Beweglich sind. Wichtig ist das sie nicht eine durchgehende Sohle haben sondern einen leichten Absatz damit es eine Stelle gibt an der die Sohle nicht aufliegt unter der man einen Riemen durchführen kann.

fuesse-01_01-01_01-schuhauswahl_01.jpg


Lederbasis

Schritt 2 - Anpassen

Benötigtes: Leder, Gummi, Nähzeug, Maßband

Den Schuh ausmessen. Einmal bei der Absatzeinbuchtung über den Spann und von da aus bis zur Spitze. Das ergibt die Maße für das erste Rechteck. Dann noch einen Streifen Leder das unter dem Schuh durchgeführt wird. Dieses etwas breiter als die Gummibänder schneiden. Das Leder über den Schuh legen das sich im Idealfall nur eine Falte auf der Oberseite ergibt. Den Lederriemen unter dem Schuh mit den Gummis befestigen.

fuesse-01_01-01_02-lederbasis_01.jpg

Stritt 3 - Falz

Benötigtes: Ledernähzeug und Pattex

Achte darauf die Enden des Gummibandes doppelt zu nehmen damit es sich nicht aufribbelt. Lieber auch doppelte Nähte machen. Am besten ein wenig keilförmig, damit der Riemen nicht auf einer Seite fest ist und auf der anderen schlabbert. Dann die Falte mit Pattex fixieren und mit einer Naht die Form besiegeln.

fuesse-01_01-01_03-lederbasis_02.jpg

Stritt 4 - Kappe

Benötigtes: Leder, Schere, Pattex, Ledernähzeug

Die Größe des fehlenden Stückes vorne abmessen. Großzügig ein Stück leder dafür zuschneiden und mit Pattex fixieren. Auf der Oberseite falten damit es der Wölbung des Schuhs folgt. Dann wieder nachnähen.

fuesse-01_01-01_04-lederbasis_03.jpg

Stritt 5 - Ferse

Benötigtes: Leder, Schere, Maßband, Ledernähzeug, Stift

Hinten um die Ferse herum abmessen und ein passendes Rechteck zurecht schneiden und annähen. Man kann das wahlweise mit Gummi dazwischen oder ohne machen. Ich hab ein kurzes Gummi auf der Innenseite gewählt. Das kann sich aber auch als Fehler heraus stellen.

Aussen die Stücken so zusammenlegen wie sie später liegen sollen un dmit einem Stift zwei zukünftige Riemen anzeichnen.

fuesse-01_01-01_05-lederbasis_04.jpg

Stritt 6 - Riemen anfertigen

Benötigtes: Leder, Cutter, Pattex, Lochzange

Aus dickerem Leder für jeden Schuh 2 Riemen zuschneiden. Mit der Lochzange Löcher an die richtigen Stellen im Lederüberschuh und im Riemen machen.

fuesse-01_01-01_06-lederbasis_05.jpg

Stritt 7 - Riemen befestigen

Benötigtes: Dinge zum Nieten

Auf einer sicheren Metalloberfläche Schnallen an den Lederüberschuh nieten und die Riemen auf die andere Seite gegenüber. Die Riemen sollten gut anliegen und in beide Richtungen sollten noch Löcher frei sein.

fuesse-01_01-01_07-nieten_01.jpg


Zwischenstand

Lederbasis - auch als IT Schuhabtarnung nutzbar.

Hier sind noch die Anzeichnungen drauf da diese für Wolfspfoten weiter verwendet werden.

fuesse-zwischenstand.jpg


Form

Schritt 8 - Mittelzehen zuschneiden

Benötigtes: Schaumstoff, Edding, Cutter

Schneide dir 4 Schaumstoffblöcke, ca. 1,5x so lang wie der Spann und ca. 1/3 so breit wie der Schuh aus. Das werden die vier mittleren Zehen. Ich verwende hierfür Matratzenschaumstoff. Mit dem Stift zunächst den Schuh vom Spann aus anliegend nachzeichnen, so dass vorne einiges über steht. Dann die obere Linie anzeichnen. Zur Formfindung etwas mehr in Schritt 9.

Danach Die Form grob mit dem Cutter ausschneiden.

fuesse-01_01-01_08-zehe_01.jpg

Stritt 9 - Mittelzehen anpassen

Benötigtes: Dremel, Cutter, Pattex

Jetzt gilt es die Zehen in die Richtige Form zu bringen. Dazu nutze ich sehr gern den Dremel. Vorsicht mann muss sehr aufpassen das man sich keine Löcher in den Schaumstoff reisst oder sich der Schaumstoff um den Dremel wickelt. Dabei ist es sehr hilfreich die Drehrichtung zu beachten. Was die Form an geht empfiehlt es sich Vorlagenbilder zur Hand zu haben. Vergleicht man Wolfspfoten und unsere Hand wird man feststellen das die Gelenke sehr ähnlich verteilt sind. Viele Anzugbauer machen den Fehler und setzen nur einen Knubbel ans Ende des Schuhs, doch auch das Gelenk über der "Fingerspitze" trägt sehr zur typischen Form bei. Daher hat sich für mich eine Form aus ca. 2 Kugeln und konkaven übergangsstücken bzw. einem Ausläufer als die beste heraus gestellt. Die vordere Kugel kommt im Grunde vor den Schuh. Die Obere und der Ausläufer liegen auf dem Spann auf und reichen fast bis zum Schaft.

Die Zehen klebt man nun gründlich mit Pattex auf den Spann. Direkt rechts und links von der Mitte. Sie sollten aber den Schuh nicht zu 100% bedecken. Auch wichtig, die Zehen fast parallel anordnen. Auch hier ist ein häufiger Fehler das die Zehen sternförmig von der Mitte aus angeordnet werden. Allerding, guckt man sich Bilder an, zeigen die Krallen ähnlich wie unsere Fingernägel nach vorn. Von der Innenseite aus zählend ist bei einer Wolfspfote die 3. Zehe einen Tick größer als die 2. Die kleinste ist die ganz innen, Nr. 1. Viel kommt dabei auch durch die Anordnung.

Im nächsten Schritt geht es mit den beiden äusseren Zehen weiter.

fuesse-01_01-01_09-zehe_02.jpg

Stritt 10 - Aussenzehen zuschneiden

Benötigtes: Schaumstoff, Stift, Cutter, Dremel

Einen weiteren Schaumstoffblock an den Schuh anhalten und die verbliebene Schuhwölbung nachzeichnen. Dann auch die Zehe anskizzieren. Diese aber etwas weiter hinten ansetzen, so dass sie auch grob eine "Kugelgröße" über den Schuh hinaus ragt. Dann grob die Wölbung des Schuhs mit dem Dremel und dem Cutter heraus arbeiten damit man die Zehe gut aufkleben kann.

fuesse-01_01-01_10-zehe_03.jpg

Stritt 11 - Aussenzehen anpassen

Benötigtes: Dremel, Cutter, Pattex

Die Form heraus arbeiten und die fehlenden Zehen auf den Schuh kleben. Dabei gut auf die Angaben in Schritt 9 achten.

fuesse-01_01-01_11-zehe_04.jpg

Stritt 12 - Krallen

Benötigtes: Schere, Cutter, Dremel, Waffenschaumstoff, Pattex

Wie schon bei den Handschuhen beschrieben Krallen heraus arbeiten. Diese allerdings etwas dicker und größer als bei den Fingern. Ca. die Dicke eines kleinen Fingrs ist ganz gut. Waffenschaumstoff ist feiner und fester als Matratzenschaumstoff und daher besser geeignet für diese Form. Die Krallen dann auf die Zehen kleben. Die Spitzen sollten nach unten zeigen aber den Boden nicht berühren. Zu gerade Krallen oder mit den Spitzen nach vorne stehende sind häufige fehler beim Bauen von Pfotenschuhen.

fuesse-01_01-01_12-krallen_01.jpg

Stritt 13 - Glätten

Benötigtes: Flamme und Pattex

Zum Glätten der Krallen wie auch bei den Handschuhen eine Flamme verwenden. Mit dem Matratzenschaumstoff der Zehen geht das nicht so gut. Diese daher an den Enden deckend mit Pattex bestreichen, antrocknen lassen und andrücken. Das verschließt den Schaumstoff und glättet ihn.

fuesse-01_01-01_13-gleatten_01.jpg


Latex & Fell

Schritt 14 - Basis & Fellrand

Benötigtes: Latex, Farbe, Kleber, Kunstfell (lang)

Die Zehen nun vom Schuh lösen und mit gefärbtem Latex latexen. (Bis der Schaumstoff halbwegs glatt ist, bei mir waren das 4-5 Schichten.) Dabei können sie gerne zusammen kleben und auch die Lederkante mit einlatexen. Bei meinen alten Schuhen habe ich die Zehen einzeln gelatext, auch bemalt und auch Fell komplett um die Zehen drum geklebt. Das fällt spätestens nach dem 2. mal tragen nicht mehr auf. Daher zu Gunsten der Haltbarkeit: jetzt latexen und gerne auch die Übergänge.

Ist das getrocknet ca. 2cm breite Streifen Kunstfell abschneiden (Tipp zum Abschneiden von Kunstfell siehe Tutorial Schwanz.) Diesen dann auf die Zehen kleben so dass die Krallen vorne raussehen und die Pfotenballen unten frei sind, oben aber alles bedeckt ist. Das Fell soll über Krallen und Pfotenballen ragen und wird später noch etwas gekürzt.

fuesse-01_01-01_14-latex_01.jpg

Stritt 15 - Latexverklebung

Benötigtes: Acrylfarbe, Latex, Isoflex

Ist das Fell fest geklebt die Übergänge nun latexen damit das Fell sicher mit den Pfoten verbunden ist. Aufpassen nur den Stoffteil des Fells einzulatexen. Danach vorsichtig alles was noch an Latex zu sehen ist mit Isoflex versiegeln.

fuesse-01_01-01_15-latex_02.jpg

Stritt 16 - 1. Zehe befellen

Benötigtes: Maßband, Kleber, Kunstfell kurz

Auf der größten Zehe vom Spann bis zum langen Fell messen und einmal über den höchsten Punkt hinweg bis zum Schuh. Diese Zehe als erstes befellen indem das Fell zuerst auf dem Grat aufgeklebt wird (gestrichelte Linie), dabei die Strichrichtung beachten. Das Fell muss zur Spitze hin laufen.

fuesse-01_01-01_16-fell_01.jpg

Stritt 17 - Zuschneiden

Benötigtes: Kleber, Schere, Kunstfell

Als nächstes wird rechts und links der Größten Erhebung das Fell angeklebt. Nun vorsichtig anhand der Klebekanten einschneiden. Ich ziehe es nun über der Zehe glatt, scheide ein, klebe nach u.s.w. Ganz grob hab ich hier Falze und Schnitte u.ä. eingezeichnet.

Bei der Zweiten und allen folgenden Zehen ist es wichtig erst die Seite mit Fell zu versehen die auf der der schon befellten Zehe liegt, damit der Kleber das Fell der anderen nicht verklebt. Also klebe ich zuerst die Seite fest, dann den Grat und dann verfahre ich wie auch schon bei der ersten Zehe. Bei den Aussenzehen ist meist nur ein Schnitt erfoderlich um das Fell an zu passen. Hinten sollte man das Fell weiter über stehen lassen, damit man auch das Leder mit verdeckt. Ausserdem fixiert das die Zehen noch mal zusätzlich.

Dieser Schritt ist sehr schwer zu erklären. Im Grunde klebe ich nur und schnibble mit einer kleinen Schere weg was über steht. Dabei achte ich sehr genau darauf das keine Falten entstehen und das das Fell schön nach vorn liegt.

fuesse-01_01-01_17-fell_02.jpg

Stritt 18 - Weitere Zehen befellen

Benötigtes: Kleber, Schere, Kunstfell, Nähzeug

Wie in Schritt 17 Erwähnt nun die weiteren Zehen Bekleben. Man beginnt am besten mit der Klebefläche zwischen der bereits befellten Zehe und der neuen. Dann folgt die Oberkante. Schlussendlich dann die Seiten mit den Falzen wie in Schritt 17 anlegen. Bei den äusseren Zehen sollte man mehr Stoff übrig lassen und auch möglichst viel von der Seite bedecken. Meißt reicht auf der Aussenseite auch ein Falz.

Gerne an den Aussenkanten auch umnähen oder mit stabiler Nadel am Leder fest nähen.

fuesse-01_01-01_18-fell_03.jpg

Stritt 19 - Ferse befellen

Benötigtes: Kunstfell, Nähzeug, Schrägband

Vom Fell auf der Aussenseite bis zu den Schnallen abmessen und ein entsprechendes Stück Kunstfell mit einer Stabilen Nadel über den hinteren Teil des Stiefels nähen. Ich habe zusätzlich die Oberkante noch mit Schrägband umnäht um sie stabiler zu machen und zu schützen.

Die Fellrichtung zeigt da am besten nach unten.

fuesse-01_01-01_19-fell_04.jpg

Stritt 20 - Schnallenabdeckung

Benötigtes: Kunstfell, Nähzeug, große Druckknöpfe

Nun einen Lappen fertig machen der über die Schnallen reicht. Diesen eventuell an der oberen und hinteren Kante, vielleicht auch Unteren, noch verstärken oder umnähen. Als nächstes den Lappen an der 4. Seite an den Überschuh nähen, bündig mit dem zuvor befestigten Leder. Große Druckknöpfe zum Verschließen des Abdeckungslappens anbringen

fuesse-01_01-01_20-fell_05.jpg

... to be continued...