Edit Diskussion History Attachments

Meinung/Spielphilosophie/ZweiRegeln/Variante

Variante: Die 2 Punkteregel

  1. Spiel so gut Du kannst/ gib alles.
  2. Reagiere auf alles aber erwarte nichts.

Diese Variation der Zwei Regeln wurde 2013 von Fabian S. für den Drachenfest-Ableger "Zeit der Legenden" vorgeschlagen.

Diese Variante unterscheidet sich auf subtile Weise von der ursprünglichen Idee. Geht es ursprünglich um die Art, wie gemeinsame Spielrealität erzeugt wird, handelt die Variante von einer Qualität oder Güte des Spiels (nach einem nicht definierten Maßstab). Insbesondere ist der (für mich) zentrale Punkt der Zwei Regeln, daß man keine bestimmte inhaltliche Reaktion erwarten soll, in der Variante nicht mehr enthalten. Aus: "erwarte, daß die andere Deine Story umschreibt", wird jetzt "erwarte, daß die andere schlecht spielt". Streng genommen könnte man aus "reagiere auf alles aber erwarte nichts" auch ableiten, daß eine Handelnde doch irgendwie die Deutungshoheit darüber hat, wie die Angespielte zu reagieren hat (zugegebenermaßen fällt das aber konkret auf dem ZdL durch die OpferRegel als dritte Regel wieder flach).

Wahrscheinlich ist es kleinlich, aber mir kommt die Tatsache, dass beim Wechsel von Punkteregeln auf freie Regeln umgedacht werden muß (i.e. "Du hast keinerlei Anspruch darauf, wie die Spielwelt auf Deine Handlungen reagiert"), bei Fabians Variante etwas zu kurz. Ich halte nämlich insbesondere die Erkenntnis, daß "freie" Regeln einen gewissen Kausalitätsverlust bedeuten, für essenziell an den ursprünglichen "Zwei Regeln". Und daß der im Zweifel für alles und alle gilt. Andernfalls laufen Spieler*innen unter punktelosen Regelwerken nämlich Gefahr, sich die Rosinen rauszufischen. "Ich kann Sachen, die mir nicht passen, ignorieren aber andere müssen gefälligst meine super Darstellung honorieren, sonst sind DIE die Pappnasen." -- RalfHüls 2014-09-09 15:29:01 mit Input von JeremiasW


Zurück zu Zwei Regeln