Edit Diskussion History Attachments

Apoxis

Apoxis

Steckbrief

  • Name: Shefali Nagy
  • geb. 07.12.1982
  • ursprünglich aus Stuttgart
  • Studium Online Medien
  • Interessen: Zeichnen, Geschichten schreiben, Filme, Larp-verwandtes

Larp

Irgendwann 2005 hat mir ein damaliger Kumpel vom Larp erzählt. Den kannte ich durch den Games Workshop (Warhammer) in Stuttgart. Ich hab meiner Freundin wiederum davon erzählt und die rief mich dann irgendwann an, dass sie eine Con gefunden hat und der Typ am Telefon klang ja sooo toll und das wird sooo viel Spaß machen…also war 2005 meine erste Con. Larperfahrung hab ich allerdings nicht soviel seitdem, da ich bislang höchstens einmal im Jahr auf einer Con war, plus zwei oder drei Ein-Tages-Cons. In der Zwischenzeit stille ich meinen Hunger auf Mittelaltermärkten :)

Charaktere

Saphira, Tochter des Drachen, Tochter der Lai'is (menschliche Kriegerin)

Saphira wurde als erste Tochter einer Beratenden der Drachentöchter geboren. Mehr über den Hintergrund der Töchter des Drachen könnt ihr auf unserer Homepage nachlesen http://www.drachentoechter.de.vu.

Da ihre Mutter eine Kriegerin war, stand schon fast vor ihrer Geburt fest, dass auch sie eine Kriegerin der Schwesternschaft werden würde. Sie erfüllt ihre Aufgaben als Kriegerin mit viel Herz und Seele, wobei sie sich nicht immer an die strengen Regeln der Schwesternschaft hält. Sehr zum Leidwesen ihrer Mutter, die es gerne sehen würde, wenn ihre älteste Tochter eines Tages ihren Sitz bei den Beratenden übernehmen würde.

Zusammen mit ihrer Freundin Yldrassil, eine Kundschafterin der Schwesternschaft wird sie häufig ausgesandt um Informationen zu sammeln. Dabei haben die zwei schon gegen viele Unholde und Kreaturen kämpfen müssen.

Saphira ist sich durchaus darüber bewusst, dass sie im Hort (ihrer Heimat) einen guten Ruf genießt, und als erstgeborene Tochter in einem Matriarchat fühlt sie sich oft überlegen. Diese Überlegenheit lässt sie vorallem Männer aus anderen Völkern spüren, daher wirkt sie oft arrogant. Während Frauen von ihr wie Schwestern angesehen werden, müssen Männer sich den Respekt von ihr erst verdienen.

Sie ist eine loyale Weggefährtin und würde für ihre Schwestern, wenn es sein muss auch bis in den Tod gehen. Sollte sich jemand nicht ihrer eigenen Religion entsprechend, oder sogar gegen ihre Religion verhalten, so wird er zumindest mit Verachtung, wenn nicht sogar mit schlimmeren von ihr bestraft werden, denn sie glaubt voll und ganz an die Große Göttin. Da die Göttin für Gleichgewicht und Gerechtigkeit steht, sind dies wichtige Tugenden für Saphira, die sie bis aufs Blut verteidigt.

In Planung: Emerald

Emeralds Mutter, die eine Drachentochter war, starb bei ihrer Geburt, so wurde sie von ihrem Vater aufgezogen. Ihr Vater gehört zum Fahrenden Volk und so wuchs Emerald zwischen Gauklern, Musikern, aber auch zwischen Halunken auf. Schon früh bemerkte sie, dass sie scheinbar eine Art Macht über Feuer hat, wusste aber diese Macht nie wirklich anzuwenden. Emerald hat ihrer Sippe nie erzählt, dass sie schon als kleines Kind Visionen hatte. Ihre Visionen kamen unstetig, waren häufig sehr verschwommen, manchmal waren es Schatten in den Flammen eines Feuers, manchmal aber auch Bilder vor ihrem inneren Auge. Jedoch lernt Emerald erst seitdem sie bei den Drachentöchtern aufgenommen wurde diese Visionen bewusst herbeizuführen, was ihr mehr schlecht als recht gelingt.

Emerald stammt ganz offensichtlich direkt von den ersten Drachentöchtern ab, sie hat kleine Hautdornen auf ihrer Stirn und gelbe Augen. Die Priesterinnen der Schwesternschaft haben in ihrem Blut das Blut des Drachen erspüren können und ihr Inneres Feuer (die Quelle ihrer Magie) leuchtet hell und wärmend.


Kategorie/Homepage