Edit Diskussion History Attachments

RickS./Tross Silberquell/Mel1

http://i121.photobucket.com/albums/o223/Kamikazegnom/My stuff/LARP/WappenV3_zpsd263a92f.gif

< zurück zu RickS./Tross Silberquell

Ayla Viridia von Silberquell

  • Herkunftsland: Kosch

  • Herkunftsort: Silberquell (Kosch; Lehen des Vaters)

  • Religion: Zwölf Götter Glaube

  • Hauptberuf: Schreiberin/Gelehrte

  • Vater: Ritter Farelius Sansarius von Silberquell

  • Mutter: Dame Madane von Silberquell

  • Geschwister: Amalia Simonetta von Silberquell

  • Lebenspartner/Ehepartner: ledig

  • Soziale Stellung des Elternhauses: Adel

  • Soziale Stellung deines Charakters: Adel

  • Stellung innerhalb der Gruppe: Tochter des Trossführers

  • Hintergrundgeschichte:

Ayla Viridia von Silberquell wuchs mit ihrer Familie auf dem Gutshof zu Silberquell auf. Die Außenwelt würde sie als eine sehr lebensfrohe und gutmütige Person mit einem sehr fröhlichen und unbeschwerten Wesen bezeichnen. Sie vermutet in niemanden etwas Böses und träumt mit schon fast kindlicher Naivität davon einst die große Liebe zu finden. Prägend für diese Charakterzüge sind zum einen die uneingeschränkte Liebe, die ihr Vater für sie empfindet, zum anderen aber auch das damit einhergehend wohl behütete Aufwachsen auf dem Gutshof. Ayla liebt Geschichten über ferne Länder und fremde Kulturen. Sie faszinieren die herausragenden Heldentaten von Rittern, alten Königen und ganz unscheinbaren Personen ungemein. Des Öfteren schleicht sie sich sogar abends mit ihrer Schwester Amalia von zu Hause weg und hört andächtig in Gaststätten den talentierten Legendensängern und Barden mit ihren schönen Singstimmen zu. Oh, die Götter mögen die zwei davor bewahren, dass Farelius das jemals herausfindet!

Auch zu ihrer Schwester Amalia hat sie ein sehr inniges Verhältnis. Die beiden Schwestern sind wie beste Freundinnen und vor allem Verbündete, wenn es darum geht, ihren Vater mit jugendlichen Schandtaten in den Wahnsinn zu treiben.

Wenn es nach ihrem Vater ginge, würde Ayla auf ewig sein „kleines Mädchen“ bleiben. Doch sie hat andere Pläne. Hat sie doch ihr Leben lang nichts anderes als den Gutshof zu Silberquell gesehen, möchte sie nun neue Gegenden erkunden, viele Leute kennenlernen und raus in die große weite Welt. Als Farelius nun zustimmte, dass seine älteste Tochter Amalia ihn beim nächsten Aufbruch begleiten dürfe, konnte er auch Ayla den Wunsch nicht abschlagen. Unter der Prämisse, dass sie ihre Schwester in deren Aufgaben als Schreiberin des Trosses unterstützt, und ebenfalls mit dieser Ausschau nach vielversprechenden Allianzen hält, reist sie nun mit dem Tross.