Edit Diskussion History Attachments

Liebe, dir ergeb ich mich

Liebe, dir ergeb ich mich

Liebe, die du mich zum Bilde
Des Einen hast gemacht,
Liebe, die du mich so milde
Nach dem Fall zurück gebracht.
Liebe, dir ergeb ich mich,
Dein zu bleiben ewiglich.

Liebe, die du mich erkoren,
Eh, als ich geschaffen war,
Liebe, die du Mensch geboren
Und mir gleich wardst ganz und gar.
Liebe, dir ergeb ich mich,
Dein zu bleiben ewiglich

Liebe, die für mich gelitten
Und gestorben in der Zeit,
Liebe, die mit hat erstritten
Ew`ge Lust und Seligkeit.
Liebe, dir ergeb ich mich,
Dein zu bleiben ewiglich.

Liebe, die mich hat gebunden
An ihr Joch mit Leib und Sinn,
Liebe, die mich überwunden
Und mein Herze hat dahin.
Liebe, dir ergeb ich mich,
Dein zu bleiben ewiglich.

Liebe, die mich ewig liebet,
Die für meine Seele bitt,
Liebe, die das Lösgeld gebet
Und mich kräftiglich vertritt.
Liebe, dir ergeb ich mich,
Dein zu bleiben ewiglich.

Liebe, die mich wird erwecken
Aus dem Grab der Sterblichkeit,
Liebe, die mich wird umstecken
Mit dem Laub der Herrlichkeit.
Liebe, dir ergeb ich mich,
Dein zu bleiben ewiglich.

(Original Johannes Scheffler 1657, leicht verändert von TobiasSeybold)


zurück zu GedichteSammlung